Nur der Mensch weiß, dass er vergisst. Vergessen und Erinnern sind notwendige Komponenten des Lernens. Das Junge Schauspiel befragt in Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt anhand der Ausstellung »Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern« mit einem jungen Ensemble das Vergessen und Erinnern. Hier wird aus einem Rückblick ein Ausblick: An was möchte ich mich einmal erinnern können? Was muss vergessen werden? Welchen Einfluss hat der kollektive Umgang mit Erinnerung in unserer Gesellschaft? Wie funktioniert Priorisieren und Selektieren? Die Generation der »Digital Natives« ist wie keine andere bisher mit einem riesigen digitalen Erinnerungsspeicher konfrontiert. Das Vergessen-Werden wird hier zu einem zu erkämpfenden Recht. Was will ich vergessen dürfen? Das Jugendclubprojekt entsteht in Kooperation mit dem Historischen Museum Frankfurt.
Historisches Museum Frankfurt

Premiere April 2019
Konzept und Regie
Philipp Boos, Martina Droste

Kostüme
Joanna Paskiewicz