von Ingrid Lausund
Heute 20.00
Box

Europawahl
26. Mai 2019

Wir sind Europa – wählen gehen!
Torsten Flassig / Sarah Grunert / Paula Hans / Laura Teiwes / David Campling / Nils Kreutinger

Neues Spielzeitheft 2019/20

Das neue Spielzeitheft 2019/20 ist ab sofort im Eingangsfoyer des Schauspielhauses erhältlich und steht hier zum Download bereit.

Auf issue zum Durchblättern.
Alle Premieren hier.
Das Event

THE NATION I & II

Special zur Europawahl 2019
26. Mai, 16.00 Uhr
Schauspielhaus
Anlässlich der Europawahl 2019 zeigen wir ausnahmsweise beide Teile von »The Nation« I & II hintereinander an einem Tag. Das ist Serienrausch und ein ganz besonderes Theatererlebnis. In der Pause bieten wir verschiedene europäische Gerichte an. Im Anschluss an die Vorstellungen können Sie die Wahlergebnisse live in der Panorama Bar verfolgen und den Abend bei unserer öffentlichen Wahlparty (in Kooperation mit »Pulse of Europe«) ab circa 22 Uhr ausklingen lassen. Jetzt Tickets sichern!
Nächste Termine

Peer Gynt

von Henrik Ibsen
Regie: Andreas Kriegenburg
23./24. Mai, 03./05./06./13./21./23./24./26. Juni Schauspielhaus
Es ist das Drama des modernen Menschen, das Henrik Ibsen 1867 mit »Peer Gynt« entfaltet und damit die Frage nach den Möglichkeiten menschlicher Selbsterkenntnis auf eine bis heute gültige Formel bringt.
Premiere

Siddhartha

von Hermann Hesse
Regie: Lisa Nielebock
06. Juni 2019 Kammerspiele
Einfach und klar leuchtet Hesses Erzählung seit ihrer Erstpublikation 1922 wie aus einer anderen Welt zu uns. Doch Siddharthas Suche nach
seinem Selbst ist mehr als ein Bekenntnis zu östlicher Philosophie, mehr als eine Abkehr von der westlichen, materialistischen Welt. Siddharthas »Heldenreise zur Erleuchtung« zielt auf die Überwindung aller Zwänge. Was verstehen wir unter Freiheit wirklich?
with English surtitles

Vor Sonnenaufgang

von Ewald Palmetshofer
Regie: Roger Vontobel
30./31. Mai
Schauspielhaus
Ewald Palmetshofer, einer der wichtigsten Gegenwartsdramatiker, gelingt es, mit seiner Hauptmann-Überschreibung die heutige Mittelschicht haarscharf ins Visier zu nehmen.
Nächste Termine

Das Heerlager der Heiligen

nach Jean Raspail
Regie: Hermann Schmidt-Rahmer
Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen
23./24. Mai 2019 Schauspiel Frankfurt
Der apokalyptische Roman des Franzosen, in dem eine Million Flüchtlinge aus Asien nach Europa aufbrechen, fängt die Doppelmoral unserer Gesellschaft ein, die sich einerseits auf einen Universalismus der Migration beruft und andererseits um ihre eigene Sicherheit bangt.
Nächste Termine

Warten auf Godot

von Samuel Beckett
Regie: Robert Borgmann
27. Mai, 28. Juni 2019
Schauspielhaus
»Eine Inszenierung, die mitten ins Herz trifft und einen auch Tage später nicht loslässt.« (Journal Frankfurt)
Nächste Termine

The Nation I und II

von Eric de Vroedt / Regie: David Bösch
Teil I am 26. Mai, 01. Juni
Teil II am 22./26. Mai, 02. Juni
Schauspielhaus
Eric de Vroedt hat mit seinem in den Niederlanden bejubelten Drama »The Nation« das Serienformat von Netflix oder HBO auf die Bühne übertragen: ein spannender Politthriller für das Theater, der Folge für Folge ein immer größeres Panorama der Konflikte unserer Gegenwart zeichnet. »The Nation« besteht aus sechs Episoden, die an zwei verschiedenen Abenden gezeigt werden: »The Nation I« und »The Nation II«.

20 % Ermäßigung beim Kartenkauf
»The Nation« I oder II schon gesehen? Dann erhalten Sie 20 % Ermäßigung auf das Folgeticket (nur an der Theaterkasse möglich unter Vorlage des bereits erworbenen Tickets, bzw. Abo-Ausweises) oder direkt Karten für »The Nation« I und II kaufen und 10 % auf den Gesamtpreis sparen.

Dead vs. Alive

Die Königsdisziplin des Poetry Slam
29. Mai 2019 Schauspielhaus
Beim »Dead vs. Alive«-Slam lassen unsere Schauspieler_innen die toten Literatur-Legenden wieder lebendig werden und fordern die Slam-Poeten zum Duell um die Gunst des Publikums.
Stimmen einer Stadt IV-VI

Unvollkommene Umarmung
Ich verlasse dieses Haus
Branka

von Antje Rávik Strubel, Thomas Pletzinger, Angelika Klüssendorf
Regie: Anselm Weber
Drei neue Stimmen fügen sich in das urbane Kaleidoskop, das in dem Monodrama-Projekt »Stimmen einer Stadt« entsteht. Die Monologe »Ich verlasse dieses Haus« und »Branka« werden im regulären Spielplan beide an einem Abend gespielt, »Unvollkommene Umarmung« als einzelner Monolog.

»Das ist ein so fulminanter wie wirklichkeitssatter Abend.« (Frankfurter Neue Presse)
Szenische Lesung

50 Jahre Stonewall Inn – Riots

Die Geschichte des Christopher Street Day
28. Juni Kammerspiele
Die Unruhen um die Bar »Stonewall Inn« in der New Yorker Christopher Street am 28. Juni 1969 gelten als Beginn der Emanzipationsgeschichte von Schwulen und Lesben.

Monatsplan Juni

Der Vorverkauf für Juni beginnt am 10. Mai, für Abonnent_innen am 07. Mai.
Mehrmals in der Spielzeit bietet das Schauspiel Frankfurt Vorstellungen mit englischen Übertiteln an.  Sie finden die Termine zu den Aufführungen auf unserer englischen Website und im aktuellen Monatsspielplan.

Die Frankfurter Erklärung der Vielen

»Die Freiheit von Kunst, Kultur und Wissenschaft duldet keine Eingriffe. Sie schaffen einen Raum zur Veränderung der Welt. Zu dieser Veränderung wollen wir auch dadurch einen Beitrag leisten, dass unsere Angebote und Strukturen allen Menschen in unserer Stadt gleichermaßen offen stehen und gleiche Chancen und Teilhabe ermöglichen.«

Zeichen setzen für die Zukunft Europas

Wir unterstützen den Gedanken der Initiative »Pulse of Europe« eines vereinten, demokratischen Europas, in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundla­gen des Gemeinwesens sind.
Die nächsten Wahlen des Europäischen Parlaments in Deutschland finden am 26. Mai 2019 statt. Noch nie war es so wichtig, für die Zukunft Europas zu stimmen.