von Henrik Ibsen
Heute 19.30
Schauspielhaus
Die nächsten Termine

Die Ratten

von Gerhart Hauptmann
Regie: Felicitas Brucker
25./31. Oktober 2019
Schauspielhaus
»Dramaturgisch, ja gar theaterwissenschaftlich zählt diese [...] Inszenierung zum Überlegtesten und Konsequentesten, das man seit langer Zeit zum Thema Hauptmann und Naturalismus auf der Bühne gesehen hat.« (Mannheimer Morgen)

The Fe.Male Trail
Ein Nick Cave-Abend mit Text und Musik von Katharina Bach und Band bitchboy

Die nächsten Termine: 26. Oktober & 31. Dezember 2019
Schauspielhaus
»Ein ziemlich großartiger Abend. [...] Katharina Bach verblüfft als Sängerin, sie ist aber auch eine Schauspielerin, die eine Sängerin spielt, und darüber hinaus eine schillernde Figur, die sich nicht auf einen bestimmten Charakter festlegen lässt [...]. Die Cave-Lieder scheinen wie für Bach geschrieben.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. September 2019
Zum letzten Mal!

Warten auf Godot

von Samuel Beckett
Regie: Robert Borgmann
08. November 2019
Schauspielhaus
Letzte Chance: Robert Borgmanns gefeierte Inszenierung von »Warten auf Godot« mit Samuel Simon und Isaak Dentler läuft am 08. November zum letzten Mal.
»Es ist eine Inszenierung voller Tragik, Komik und Genialität, die Robert Borgmann hier auf die Bühne gebracht hat. Eine Inszenierung, die mitten ins Herz trifft und einen auch Tage später nicht loslässt.« (Journal Frankfurt)

Buchmesse 2019: Gastspiel Det Norske Teatret, Oslo

Trilogie / Trilogien

von Jon Fosse
Regie: Luk Perceval
23./24. Oktober 2019
Schauspielhaus
Luk Perceval, dessen Inszenierung »Mut und Gnade« in der vergangenen Saison im Bockenheimer Depot zu sehen war, hat für Oslo eine eigene Bühnenfassung der Trilogie entwickelt, die im September dort uraufgeführt wurde. Im Oktober ist die Inszenierung als Gastspiel im Schauspielhaus zu sehen.
»[…] eine Inszenierung, die im Ganzen die existenzielle Wucht einer griechischen Tragödie hat – und die das Premierenpublikum mit Standing Ovations feierte.« (Theater der Zeit)
Die nächsten Termine

Brand

von Henrik Ibsen
Regie: Roger Vontobel
21. Oktober & 02./07./11. November
Schauspielhaus
»Regisseur Roger Vontobel […] macht zusammen mit dem Bühnenbildner Olaf Altmann und dem Lichtdesigner Johan Delaere imposantes Überwältigungstheater in einer monumentalen Leere, die in ihrer Wucht ausgezeichnet zum Text passt.« (Süddeutsche Zeitung)
Die nächsten Termine

Wieder da

von Fredrik Brattberg
Regie: Kornelius Eich
25. Oktober & 03./23./28. November 2019
Kammerspiele
Gustav verschwindet während eines Skiausflugs mit seiner Schulklasse spurlos. Es vergehen Wochen der Ungewissheit und des Hoffens, bis die Eltern sich eingestehen: Gustav kommt nicht wieder.
Die nächsten Termine

Heidi in Frankfurt - ein Integrationstheater

Konzept und Regie: Martina Droste
07./13. November 2019
Kammerspiele
Wir sind divers, multikulturell, inklusiv, performativ und radikal integrativ. Wir träumen heute die Heimat von morgen. Wir sind die neuen Deutschen und leben den German Dream.

Trauer um Ulrike Crespo

Das Schauspiel Frankfurt trauert um Ulrike Crespo, die Gründerin der Crespo Foundation, die im Alter von 68 Jahren verstorben ist. Mit ihrem beispielhaften Engagement förderte sie zahlreiche Projekte, u.a. das Studiojahr Schauspiel, und prägte damit das Frankfurter Kulturleben maßgeblich. Auch als Förderndes Mitglied im Patronatsverein, CLUB-Mitglied und Premierenabonnentin war sie unserem Haus immer treu verbunden.

Furor

Lutz Hübner & Sarah Nemitz
Regie: Anselm Weber
01./09. November
Schauspielhaus
Was lässt unsere Gesellschaft auseinanderbrechen? Wie erodieren demokratische Werte? Diese Fragen waren der Ausgangspunkt für das Autorenduo Sarah Nemitz und Lutz Hübner.
»Mit feiner Beobachtungsgabe skizziert das Autorenpaar die Politikverdrossenheit und Radikalisierung in Deutschland.« (Frankfurter Neue Presse)
Für unsere internationalen Gäste

Unsere Stücke mit englischen Übertiteln

Das Schauspiel Frankfurt bietet an ausgewählten Tagen Vorstellungen mit englischen Übertiteln an. Die Termine der Aufführungen finden Sie in unserem gedruckten Programm und im Spielplan.

Die Städtischen Bühnen bilden aus!

Bewerbungsschluss: 15. November 2019
Lust auf Arbeit am Theater - aber lieber hinter der Bühne? Wir bieten zum 01. September 2020 Ausbildungsplätze in spannenden Berufen. Jetzt bewerben!

Der neue Monatsspielplan ist da! Der Vorverkauf für November, die ersten Vorstellungen im Dezember und für Weihnachten und Silvester beginnt am 10. Oktober.