von Heinrich von Kleist
Heute 19.30 Uhr
Schauspielhaus
Herzlichen Glückwunsch!

»Erste letzte Menschen«

erhält Einladung zum Theatertreffen der Jugend 2018
Das inklusive Jugendtheaterprojekt »Erste letzte Menschen« des Jungen Schauspiel Frankfurt ist zum 39. Theatertreffen der Jugend 2018 vom 13. bis 21. April nach Berlin eingeladen. Regie und Konzept stammen von Chris Weinheimer und Martina Droste, die somit zum zweiten Mal gemeinsam mit einem ihrer Projekte am Schauspiel Frankfurt zum Theatertreffen eingeladen sind.  Die Jury des diesjährigen Theatertreffen der Jugend aus 105 Bewerbungen acht Theaterproduktionen zum Theatertreffen ausgewählt. In »Erste letzte Menschen« erzählt eine inklusive Gruppe jugendlicher Performer, manchmal eingeschränkt, manchmal frei von Grenzen, gemeinsam von Anfängen, vom Erleben des Endens, von ihren Sichtweisen auf die Geschichte der Menschheit.


Aktuell

21. Februar
Vorstellungsausfälle »Romeo und Julia«
Wegen Verletzungen im Ensemble muss die Vorstellungen von »Romeo und Julia« am 21. Februar leider entfallen. Bereits erworbene Eintrittskarten können an der Vorverkaufskasse umgetauscht werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Amphitryon

Heinrich von Kleist / Regie: Andreas Kriegenburg
19. Februar Schauspielhaus
Gott Jupiter verwandelt sich in die Gestalt Amphitryons und verführt Alkmene, während ihr Gatte im Krieg ist. Die göttliche Liebesnacht bringt sie um jede Gewissheit, als ihr nach der Siegesschlacht Amphitryon ahnungslos gegenübertritt und sich betrogen fühlt. Zweifelt Amphitryon an ihrer Liebe, so traut Alkmene allein ihrem Gefühl, das sie von Irrtum und Schuld freispricht. Kleist stellt die Welt auf den Kopf: Es gibt keine Wahrheit mehr, keine Sicherheiten, und so zerfällt die Welt in lauter Singularitäten.
Crowdfunding

Frankfurter Dramen

Ein Film aus dem Bauche des Theaters
Die Studierenden des »Studiojahr Schauspiel« drehen im Rahmen ihrer Ausbildung an der HfMDK Frankfurt einen Film, der im, auf, hinter, über und unter dem Schauspiel Frankfurt spielen wird und benötigen dafür Unterstützung. Bis zum 28. Februar kann für das Projekt gespendet werden.

Ausgleich muss sein

Das Junge Abo für 40 Euro!
Für Schüler, Studierende und Auszubildende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr sechs Vorstellungen zum Preis von fünf! Zwei Vorstellungen im Schauspielhaus, zwei in den Kammerspielen und zwei in der Box.
 
Lesung / Gespräch

Navid Kermani: »Entlang den Gräben«

Eine Reise durch Europa bis nach Isfahan
25. Februar Schauspielhaus
Navid Kermani ist im Auftrag des »Spiegel« entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, dem Geburtsort seiner Eltern. Mit untrüglichem Gespür für sprechende Details erzählt er in seinem Reisetagebuch von vergessenen Regionen, in denen auch heute Geschichte gemacht wird.

Studiojahr Schauspiel

Introducing »the hopeful eight«
Behind the scenes mit dem Studiojahr Schauspiel. Ein Film der Crespo Foundation.
Der Vorverkauf für März und die ersten Vorstellungen im April startet am 10. Februar. Der Vorverkauf für Abonnenten beginnt am 7. Februar.

Denkraum

Werte_Aber welche?
Eine sechsteilige Redenreihe des Schauspiel Frankfurt
In unserem Zusammenleben pochen wir auf unsere freiheitliche Gesellschaft, die auf unserer Verfassung beruht. Das, was den Boden unseres gemeinsamen Zusammenlebens stiftet, verbunden mit einer Form der politischen Correctness, die wir uns durch die leidvollen Erfahrungen des 20. Jahrhunderts erarbeitet haben, droht sich mehr und mehr zugunsten eines Populismus aufzulösen. Das hohe Gut der Freiheit, das unsere Verfassung garantieren möchte, empfinden plötzlich viele als zu frei, wenn es darum geht, dass verschiedene nationale Herkünfte, Religionen, sexuelle Ausrichtungen, kulturelle Lebensformen uns spalten. Die Redenreihe »Werte – aber welche?« ist eine Serie von sechs Debatten über das, was uns spaltet.

Ob Speed Dating mit unseren Künstlern, World Café über Theaterberufe, Spielplanvorstellung mit dem Intendanten, große Technikshow im Schauspielhaus, oder das gemeinsame Singalong auf dem Willy-Brandt-Platz —  das diesjährige Theaterfest war mit mehr als 9.000 Besuchern ein voller Erfolg. Wir haben auf issue ein paar der schönsten Eindrücke für Sie festgehalten.

Mit 28 festen Ensemblemitgliedern und mehr als 20 Gästen startet Intendant Anselm Weber seine erste Spielzeit 2017/18 am Schauspiel Frankfurt. Wir laden Sie ein, die Schauspielerinnen und Schauspieler hier schon einmal etwas mehr kennenzulernen. Und demnächst natürlich auf der Bühne!
Acht Schauspielstudierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt werden zukünftig ihr drittes Ausbildungsjahr am Schauspiel Frankfurt absolvieren. Sie sollen in Produktionen des Spielplans zusammen mit dem Ensemble auftreten und alle Arbeitsprozesse des Theaters kennenlernen. Mit dieser Förderung und Unterstützung der einzigen staatlichen Schauspielausbildung in Hessen nimmt das Schauspiel Frankfurt seine Verantwortung für den künstlerischen Nachwuchs wahr.

Neues Spielzeitheft 2017/18
Intendanz Anselm Weber

Das neue Spielzeitheft 2017/18 ist ab sofort im Eingangsfoyer des Schauspielhauses erhältlich und steht hier zum Download bereit.

Auf issue zum Durchblättern
Alle Premieren