Foto: Birgit Hupfeld

Das Theater als moralische Anstalt muss sich sowohl die Warnung wie die Vision zur Aufgabe machen. - Gerard Mortier

Das traditionsreiche Schauspiel Frankfurt ist das größte Sprechtheater in der Rhein-Main Region und als überregional profilierte Bühne auch deutschlandweit viel beachtet. Seit der Spielzeit 2009/10 wird das Schauspiel Frankfurt von Intendant Oliver Reese geleitet. Dreißig Schauspielerinnen und Schauspieler gehören zum festen Ensemble und bilden das Zentrum des Spielplans. Namhafte Regisseure wie Michael Thalheimer, Stephan Kimmig, Günter Krämer oder René Pollesch inszenieren regelmäßig am Haus. Neben dem seit der Saison 2010/11 bestehenden SchauspielSTUDIO fördert das Schauspiel Frankfurt seit Beginn der Spielzeit 2013/14 mit dem REGIEstudio den Nachwuchs im Bereich Regie und ab 2014/15 mit dem AUTORENstudio junge Theaterautoren. Für insgesamt vier Spielstätten – Schauspielhaus, Kammerspiele, Box und Bockenheimer Depot – werden pro Saison etwa 25 Neuinszenierungen erarbeitet. Als Repertoiretheater verfügt das Schauspiel Frankfurt über ein täglich wechselndes Angebot an Stücken, das momentan etwa 30 Produktionen umfasst. Neben Klassikerinszenierungen von Goethe, Kleist oder Tschechow stehen auch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen auf dem Programm. Zudem bietet das Junge Schauspiel Programme speziell für Kinder- und Jugendliche.