Austauschen

Wir beraten Sie gerne bei der Stückauswahl, bieten spielpraktische Workshops zu ausgewählten Inszenierungen an, geben Einblick in die Arbeit am Theater oder organisieren Gespräche mit Produktionsbeteiligten und ermöglichen so den direkten Austausch zwischen Schüler:innen und Künstler:innen.

Kontakt:
theaterpaedagogik@schauspielfrankfurt.de
069.212.47.87.7
STÜCKE ANDERS SEHEN
In theaterpraktischen Workshops erarbeiten sich die Teilnehmenden die Besonderheit einer Inszenierung. Wir gestalten eine strukturierte Übungsabfolge zum Stoff, den Themen und Hintergründen einer Inszenierung und kommen nach dem Vorstellungsbesuch in einen Austausch.
BEGLEITMATERIAL
Bei Bedarf stellen wir Ihnen Informationen zu den laufenden Produktionen zusammen und geben Hinweise zu den Hintergründen und Themen einer Inszenierung.
FÜHRUNGEN
Welche Arbeitsschritte stecken hinter einer Bühnenproduktion? Aus welchen Arbeitsbereichen setzt sich der Theaterbetrieb zusammen? Bei einem Blick hinter die Kulissen erfahren Interessierte etwas über die verborgenen Seiten des Schauspiel Frankfurt.

Aufgrund der aktuellen Hygiene-Regeln können wir momentan leider keine Führungen mit Schulgruppen durch das Schauspiel Frankfurt anbieten.
FORTBILDUNGEN
Praxisfortbildungen für Lehrer zu ausgewählten Produktionen machen Inszenierungsweisen erfahrbar, dienen dem Austausch mit Kolleginnen und Kollegen und beflügeln die eigene Spielfreude. Theaterpädagogische Methoden für den Unterricht werden praktisch erprobt und diskutiert.
Alle Lehrerwerkstätten sind vom Landesschulamt nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz anerkannt, finden ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen statt und kosten jeweils 20€.
LL-LOUNGE
In der besonderen Atmosphäre einer Probebühne treffen sich Pädagog:innen mit Schauspieler:innen oder Vertreterinnen anderer Theaterberufe einmal im Monat zum ungezwungenen Austausch über Inszenierungen und die Theaterwelt.

Hingehen – Neu sehen

KLASSENZIMMERSTÜCKE

Das Schauspiel Frankfurt verwandelt das Klassenzimmer in eine Bühne: Theater in absoluter Unmittelbarkeit. Ein oder zwei Schauspieler:innen, wenige Requisiten, schnell noch die Tische auf Seite geschoben – und los geht es. Nur mit der Kraft des Textes und den Ausdrucksmöglichkeiten der jungen Schauspieler:innen aus dem Studiojahr Schauspiel entstehen in der Schulklasse neue Welten.
Wie? Was? Wo?
  • Wir spielen im Klassenzimmer, nicht in Theaterräumen oder der Aula.
  • Die Schule sollte in ca. 30 Minuten erreichbar sein.
  • Die Vorstellungen beginnen nicht vor 10 Uhr und nicht nach 13 Uhr.
  • Die Vorstellungsdauer beträgt ca. 45-70 Minuten.
  • Die Dramaturg:innen oder Theaterpädagog:innen moderieren das Gespräch im Anschluss an die Vorstellung. Doppelvorstellungen sind nach Absprache möglich.
  • Kosten: 200 € pauschal, für Doppelvorstellungen: 350 €
  • Termine nach individueller Absprache möglich.
INFOS UND BUCHUNG
IM HERZEN TICKT EINE BOMBE
Empfohlen ab Klasse 8

Der preisgekrönte libanesische-kanadische Autor Wajdi Mouawad erzählt von einem jungen Mann, dessen Erfahrung sich in vielen Biografien wiederholt. Flucht, Migration, Kriege – sie hinterlassen Spuren im Menschen. Doch das Erwachsenwerden auch.

Premiere: 26. September 2021
ZUM STÜCK
DIE ZEIT, DIE STADT UND WIR
Empfohlen ab Klasse 8

Jugendliche Expert:innen haben sich in der vergangenen Spielzeit im Projekt »Young & Expert« mit dem Schwerpunktthema »Neuer Antisemitismus in Deutschland« auseinandergesetzt. Die Autorin und Regisseurin Regina Wenig entwickelt aus der Begegnung mit ihnen ein Stück. Ein vielstimmiges Porträt Jugendlicher, ihrer Stadt und ihrer Zeit entsteht.

Premiere: 20. Februar 2022
ZUM STÜCK

SPIELPROJEKTE JUGENDCLUB

AM LEBEN BLEIBEN
Das Theaterprojekt »Am Leben bleiben« entsteht in engem Bezug zu der Ausstellung »Kinderemigration aus Frankfurt« des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek. In sechs Biografien nähert sich die Ausstellung dem Thema der Kindertransporte aus Frankfurt an.
ZUM STÜCK
ERINNERN VERÄNDERN
In der Ausstellung »Frankfurt und der NS. Das Stadtlabor auf Spurensuche im Heute« teilen die etwa 25 Stadtlaborant:innen die Vielheit ihrer Erfahrungen und ihres Wissens. Das Junge Schauspiel wurde eingeladen, sich mit einer Gruppe unterschiedlicher Jugendlicher zu Aspekten dieser Ausstellung in Beziehung zu setzen und eine Performance mit eigenen Blickwinkeln für das Stadtlabor zu gestalten.
ZUM STÜCK

Theater.Labor.Schule

Das Schauspiel Frankfurt lädt Lernende und Lehrende aller Schulformen ins Theater ein und bringt das Theater in die Schule. Schulen sind die entscheidenden Träger kultureller Bildung. Die große Mehrheit der Schülerinnen und Schüler würde ohne Theaterbesuch im schulischen Kontext keinen Zugang zu diesem wichtigen Live-Medium finden.

Ihre Schule hat Interesse an einer langfristigen, kreativen Kollaboration? Dann melden Sie sich gerne bei uns.