Der Jugendclub

Kollaborationen für radikale Vielfalt

Im Jugendclub gibt es unterschiedliche Projekte und Programme für alle Theaterfreaks zwischen 14 und 25 Jahren. Du triffst Menschen, die anders ticken, andere Sprachen sprechen, ganz unterschiedliche Fähigkeiten haben, aber genauso neugierig auf Theater sind wie du. Du erforschst Freiräume und lotest Grenzen aus. Du kommst ins Gespräch mit Künstler:innen, bist nah dran am Bühnengeschehen, oder füllst die »Open Stage« mit Deinen Themen! Du brauchst keine Vorerfahrung, Sprachbarrieren sind kein Problem. Einsteigen ist jederzeit möglich. Teilnahmegebühr: 20€ für eine Spielzeit.
Kurz & knackig? Intensiv & ausgiebig? Oder erst Mal reinschnuppern? Hier kannst zwischen ganz unterschiedlichen Formaten wählen!

Spielprojekte

UNTER UNS. UNSICHTBAR?
In Frankfurt leisteten 1944 etwa 50.000 Menschen aus ganz Europa Zwangsarbeit für die Industrie, die Stadt und Handwerksbetriebe. In den Adlerwerken im Gallus gab es ein Konzentrationslager. 1616 Häftlinge arbeiteten in der Fabrik – fast die Hälfte überlebte den Terror nicht.
Gefühlserbschaften dieser Zeit prägen den Rassismus der deutschen Gegenwart. Sie belasten die Beziehungen, die in der Gesellschaft der Vielheit das Leben ausmachen. Was machen junge Frankfurter:innen mit der Erinnerung an diese Verbrechen?
Für zehn Jugendliche ist der »Geschichtsort Adlerwerke« Ausgangspunkt einer Suche nach Zusammenhängen zwischen Zwangsarbeit, der Nazi-Ideologie »Deutscher Arbeit« und ihren eigenen Erfahrungen mit Arbeit, Abhängigkeit
und Widerstand heute.
Im vierten Projekt der »Fragilen Verbindungen« zu erzwungener Migration vom Nationalsozialismus bis zur Gegenwart recherchiert wieder ein diverses und inklusives Jugendensemble. Es spürt in einer bild- und bewegungsintensiven
Performance den spannungsreichen Dilemmata zwischen Hilfeleistungen, Ignoranz, Denunziation und Vorteilsnahme nach und fragt ganz persönlich, wie Hierarchisierung von Privilegien und Machtstrukturen bis heute fortwirken.

Das Projekt wird ermöglicht durch die Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) und das Bundesministerium der Finanzen (BMF).
BALANCE - ZEHN VERSUCHE, DIE WELT ZU VERSTEHEN
Jugendperformanceprojekt von Martina Droste und Stephanie Endter
in Kooperation mit dem Weltkulturen-Museum
ab 14 Jahren

Ist die Welt noch zu heilen? Was kann »Heilung« sein? Wird dann alles ganz so wie zuvor? Eine andere Welt ist möglich. Was klingt wie ein schöner Traum, braucht die Erfahrung neuer Realitäten, alternativer Weltbilder, offener Zugänge zu dem, was »Natur«, »Umwelt«, »Gesundheit«, »Verbundenheit« oder »Sinn« sein können.

»Wie leben? Im eigenen Körper, mit der persönlichen und kollektiven Geschichte? Mit der Umwelt, der Spirituellen Welt, im globalen Miteinander?« Diesen Fragen stellt sich das Weltkulturen Museum in Frankfurt mit der Ausstellung »Healing«. Leben im Gleichgewicht«.
Ihre vielstimmigen Perspektiven auf Heilung, Veränderung und Gleichgewicht in einem transkulturellen Austausch nutzt ein diverses Jugendensemble, um eigene Selbst- und Weltbilder zu befragen und Handlungsoptionen für einen würdevollen Umgang miteinander und der Welt zu entdecken.



SEE YOU.
Inklusives Jugendtheaterprojekt von Martina Droste
Für Jugendlich ab 14 Jahren

Bedrohung. Verzweiflung. Perspektivlosigkeit. Immer mehr Jugendliche lassen sich auf einen lebensgefährlichen Fluchtweg nach Europa ein. Finden sie überhaupt einen Ort, der ihnen das Recht gibt, zu bleiben, anzukommen? Ein Leben in der Schwebe. Verlust von Vertrautem, den wichtigsten Menschen, einem Zuhause. Ein Ende von Vielem. Ein Bruch in der Biografie. Ein Anfang. Der Zustand Exil endet nicht mit der Ankunft an einem Ort. Vor 84 Jahren gelang engagierten privaten Organisationen die Rettung von ca. 20.000 zumeist jüdischen Kindern aus Deutschland heraus in Länder, die ein neues Leben boten. Sechs der »Kindertransport-Kinder« aus Frankfurt kommen in einer Ausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek zu Wort. In ihre bewegenden Geschichten ist ein inklusives, diverses Jugendensemble eingetaucht, das nach diesen Schwebezuständen fragt, und dem Recht, zu gehen, zu kommen und zu bleiben.

SHORTCUTS

Die Shortcuts bieten sich für alle an, die keine Zeit für intensive Projekte haben, aber trotzdem Theater spielen und sich ausprobieren wollen. Die Angebote sind erster Linie für Jugendclub-Mitglieder gedacht und die, die es werden wollen. Anmeldung erfolgt immer per Mail. Die aktuellen Termine findet ihr im Jugendclub-Newsletter oder hier:
STARTER WORKSHOPS
Die Starter-Workshops für das neue Spielprojekt im Jahr 2023 »Balance - zehn Versche, die Welt zu verstehen« finden statt am 15. & 16. Dezember von 18-21 Uhr. Wenn ihr Interesse habt, beim zweiten Spielprojekt mitzuwirken, meldet euch an!

Anmeldung


OFFENES TRAINING
Komm vorbei und probier Dich aus! Mindestens einmal im Monat vermitteln wir unterschiedliche Schauspielgrundlagen und Techniken. Ohne Druck, mit viel Spaß am Spielen und Improvisieren schaffen wir Raum, um das eigene Handwerkszeug zu verbessern. Du triffst immer andere Menschen, erfährst Neues oder wiederholst Altbekanntes mit anderen Inhalten.

Nächster Termin: 21. Dezember, 18-21 Uhr


TAGESWORKSHOP
In intensiven Tagesworkshops teilen Theaterprofis aus allen Bereichen ihr Knowhow und Wissen mit euch. Ihr erhaltet Einblicke in die unterschiedlichen Bereiche des Schauspiels und des Theaters und experimentiert mit Mitteln wie Körper, Stimme, Text und Kostüm.

Nächster Termin: 18. Dezember, 12-16 Uhr




TREFFPUNKT SCHAUSPIELKANTINE
Gerade warst Du noch im Zuschauerraum und hast mit Figuren auf der Bühne mit gefiebert, das Bühnenbild bewundert oder Dich gefragt, wie man sich so viel komplizierten Text merken kann... Und jetzt? Sitzt Du mit Beteiligten aus der Produktion beisammen und kannst Deine Eindrücke und Erlebnisse schildern. Fragen stellen, Komplimente verteilen oder ins Diskutieren geraten, alles ist möglich!

Nächster Treffpunkt Schauspielkantine zu »Ein Volksfeind« am 16. Dezember, 19 Uhr






OPEN STAGE
Foto: Felix Grünschloß, UNART 2018
Diese Bühne gehört euch! Immer wieder schaffen wir eine Plattform für eure Kurzbeiträge. Was wollt ihr erzählen? Welche Themen brennen euch unter den Nägeln? Bühne frei, Spot an!