Bunte Vögel gesucht!

Projektstart: Montag, 12.April
Maskenbau: Anna Stoß
Wir suchen noch junge Menschen, die Lust haben, etwas Neues auszuprobieren! Wir wollen mit Euch Masken bauen und spielerisch zum Thema "Grenzen" forschen.
Ihr könnt Euch unter "Maskenspiel" noch nicht wirklich was vorstellen? Dann schaut doch mal in diese Kurzfilme rein.

Im Probenprozess bauen wir unsere eigenen Masken, entwickeln daraus Charaktere, Situationen und Geschichten ohne Sprache. Durch Bewegungstraining, Wahrnehmungsübungen und spielerische Improvisationen erwecken wir die starren Masken zum Leben und schaffen poetische, komische und fantasievolle Momente.
Das eigene Gesicht wird hinter der Maske unsichtbar und trotzdem kann gerade diese Theaterform besonders lebendig und berührend sein und ungeahnte Freiheiten bieten.
Mit selbstgebauten Vollmasken begeben wir uns in dieser Performance auf die Suche nach sinnvollen und absurden, lockeren, unsichtbaren und überwindbaren Grenzen.

RUND ODER SPITZ. WELTORDNUNGEN

Jugendtheaterprojekt
Nach einem wunderbaren digitalen Gastspiel beim Theater der Vielfalt Hanau, hoffen wir jetzt auf die Möglichkeit endlich live für Euch zu spielen! Drückt uns die Daumen! Vielleicht können wir im April die Premiere in den Kammerspielen feiern! Wir halten Euch auf dem Laufenden...
Pandemiebedingt müssen wir unseren Spielbetrieb leider bis einschließlich 18. April einstellen. Alle abgesagten Premieren werden verschoben und so bald wie möglich nachgeholt.

Für Jugendliche

Wir hoffen, dass wir im April wieder live Formate, wie Tagesworkshops und Offene Schauspieltrainings anbieten können!

FÜR PÄDAGOG:INNEN

In der Spielzeit 2020/2021 laden wir Jugendliche mit möglichst heterogenen Positionen ein, Rassismus und Antisemitismus in seinen individuellen und strukturellen Dimensionen mit den Mitteln des Theaters oder der Performance zu hinterfragen. Mit einem Stück von Bertolt Brecht machen wir uns in »Rund oder Spitz.Weltordnungen« auf die Suche nach Widersprüchen, die Rassismus ermöglichen.
Das Projekt »WAS ICH NICHT WEISS, MACHT MICH HEISS« in Kooperation mit dem Jüdischen Museum, ermöglicht Jugendlichen eine kreative Auseinandersetzung mit den Themen der neuen Dauerausstellung.
Foto: Jessica Schäfer, Ensemble »Swop« (19/20), Weltkulturen Museum

Wenn wir wieder spielen dürfen:

Um Ihnen einen sicheren Theaterabend zu ermöglichen, wurde ein umfangreiches Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet. Die Sitzplätze in unseren Spielstätten wurden auf weniger als ein Viertel reduziert, um den notwendigen Abstand sicherzustellen. Im Schauspielhaus sind das ca. 160, in den Kammerspielen ca. 40 und im Bockenheimer Depot ca. 70 Plätze.

Das bedeutet leider, dass wir derzeit keine Sichtungsvorstellungen für Lehrkräfte anbieten können und die Kontingente für Schulgruppen sehr reduziert sind. Wir hoffen, dass sich diese Situation im zweiten Schulhalbjahr entspannt. Gerne beraten wir Sie telefonisch zu aktuellen Inszenierungen und unterstützen Sie in der konkreten Planung von Vorstellungsbesuchen mit Schüler:innen.

Kontakt:
theaterpaedagogik@schauspielfrankfurt.de
069.212.47.87.7.