Premiere verschoben: Rund oder Spitz. Weltordnungen

Pandemiebedingt müssen wir unseren Spielbetrieb leider bis einschließlich 31. März einstellen. Alle abgesagten Premieren werden verschoben und so bald wie möglich nachgeholt. Der Probenbetrieb wird derzeit unter strenger Einhaltung aller Hygieneschutzmaßnahmen fortgesetzt. Weitere Informationen zur Premiere von »Rund oder spitz. Weltordnungen« folgen in Kürze.

Für Jugendliche

Angebote im Januar

Leider müssen die Angebote OFFENES TRAINING und der TAGESWORKSHOP im Januar aufgrund der bestehenden Corona-Maßnahmen entfallen!

Wir hoffen, dass wir diese Angebote bald wieder anbieten können.

Ihr wollt dabei sein?
Anmeldung ausfüllen, abschicken, los geht's!

Rückblick: Das war »Meeting the Mask«

Die Halbmaske hat in den letzten Monaten unseren Alltag bestimmt: Modisches Accessoire oder nervige Einschränkung? Was wird uns genommen, wenn wir unser Gesicht bedecken? Welche Freiheiten können wir ausleben, wenn wir uns anonym bewegen können? Wie können wir Informationen und Gefühle ausdrücken, wenn uns keine Worte zur Verfügung stehen? In diesem LAB haben wir die Grundprinzipien des Maskenspiels kennengelernt, eigene Masken aus Gips gebaut und kreativ gestaltelt und Figuren mit Charaktermasken entwickelt. Dabei entdeckten wir die Wandelbarkeit und Vielfalt in scheinbar leblosen Masken.
Die Gipsmasken wurden von den Teilnehmer:innen selbst gebaut und zu fantastischen Wesen geformt. Die Figurenmasken hat Anna Stoß gebaut.

Für Pädagog:innen

Wenn wir wieder spielen dürfen:

Um Ihnen einen sicheren Theaterabend zu ermöglichen, wurde ein umfangreiches Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet. Die Sitzplätze in unseren Spielstätten wurden auf weniger als ein Viertel reduziert, um den notwendigen Abstand sicherzustellen. Im Schauspielhaus sind das ca. 160, in den Kammerspielen ca. 40 und im Bockenheimer Depot ca. 70 Plätze.

Das bedeutet leider, dass wir derzeit keine Sichtungsvorstellungen für Lehrkräfte anbieten können und die Kontingente für Schulgruppen sehr reduziert sind. Wir hoffen, dass sich diese Situation im zweiten Schulhalbjahr entspannt. Gerne beraten wir Sie telefonisch zu aktuellen Inszenierungen und unterstützen Sie in der konkreten Planung von Vorstellungsbesuchen mit Schüler:innen.

Kontakt:
theaterpaedagogik@schauspielfrankfurt.de
069.212.47.87.7.

Spielzeit-Schwerpunkt

Foto: Jessica Schäfer, Ensemble »Swop« (19/20), Weltkulturen Museum
In der Spielzeit 2020/2021 laden wir Jugendliche mit möglichst heterogenen Positionen ein, Rassismus und Antisemitismus in seinen individuellen und strukturellen Dimensionen mit den Mitteln des Theaters oder der Performance zu hinterfragen. Mit einem Stück von Bertolt Brecht machen wir uns in »Rund oder Spitz.Weltordnungen« auf die Suche nach Widersprüchen, die Rassismus ermöglichen. Das Programm »Young and Expert« entwickelt Performances für das neue Jüdische Museum und begleitet Inszenierungen zum Schwerpunktthema in der Entstehung.
Sie möchten Anregungen wie Sie das Thema Rassismus angelehnt an »Rund oder Spitz.Weltordnungen« spielpraktisch in Ihrem Unterricht mit Klassen behandeln können? In unserer Fortbildung für Lehrer:innen lernen Sie ein gut strukturiertes Methodenrepertoire kennen und haben die Möglichkeit sich ganz praktisch mit Kolleg:innen auszutauschen. Die Fortbildung wird von der Hessischen Lehrkräfte Akademie akkreditiert, die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro.

Die Fortbildung muss aufgrund der bestehenden Corona-Maßnahmen nochmals verschoben werden. Weitere Informationen folgen demnächst. Plätze gibt es nur noch auf der Warteliste.