für jugendliche

Neugierig auf Theater? Dann seid im im Jugendclub genau richtig!
Hier könnt ihr Euch ausprobieren, unterschiedliche Menschen treffen und neue Räume und Themen kreativ erforschen! Du bist zwischen 14 und 25 Jahren und hast Lust was Neues auszuprobieren? Dann melde Dich zum großen Jugendclub-Infotreffen am Sonntag, 05.09., 19h an und lerne das JUNGE SCHAUSPIEL kennen.
Du brauchst keine Vorkenntnisse!
Für eine bessere Planbarkeit melde Dich bitte per Mail bei uns an:
theaterpaedagogik@schauspielfrankfurt.de

Die ersten Starter-Workshops für das erste Spielprojekt finden zwischen dem 21. - 24. September statt. Die Workshops sind eine gute Möglichkeit uns und unsere Arbeitsweise kennenzulernen. Unverbindliches Reinschnuppern ist kein Problem, Anmeldung bitte per Mail!

FÜR PÄDAGOG:INNEN

Wir laden Sie herzlich ein zur ersten Lehrer:innen-Lounge der neuen Spielzeit!
Im Gespräch mit Anselm Weber erfahren Sie alles zum Spielplan 2021/22, unserem Vermittlungsprogramm und Projekten.
Wann?
Mittwoch, 08. September, 17.30 Uhr
Wir bitten um kurze Anmeldung per Mail.

WIR SEHEN UNS WIEDER IM SEPTEMBER!

SAVE THE DATE

JUGENDCLUB-INFOTREFFEN

SONNTAG, 05.09., 19h
SAVE THE DATE

Starter-Workshops für das neue Jugendclub-Projekt

VOM 21. BIS 24. SEPTEMBER!
SAVE THE DATE

UNART - DER JUGENDWETTBEWERB FÜR MULTIMEDIALE PERFORMANCES

BEWERBUNGSFRIST: 01. OKTOBER
UNART bietet die Möglichkeit, sich mit einer Idee für eine 15-minütige Performance bei uns zu bewerben. Zu welchen Themen möchtet ihr künstlerisch arbeiten? Experimentiert mit Tanz, Musik, Sprechtheater, Objekttheater, bildender Kunst oder Video … und bringt eure Ideen auf die Bühne.
Ihr bekommt einen professionellen Coach an die Seite gestellt, der euch bei der Erarbeitung und Umsetzung Eurer Ideen unterstützt. An zwei Abenden präsentiert ihr Eure Performance beim UNART-FINALE Ende März 2022 in den Kammerspielen.

Bewerben können sich Gruppen von drei bis sechs Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren aus Frankfurt & Region. Wer noch keine Gruppe hat, kann sich allein melden und andere interessierte Mitspieler:innen kennenlernen.
Seid dabei!

Auf der UNART-Homepage findet ihr alle Infos zur Bewerbung und alle Performances der letzten Jahre.
Ihr habt weitere Fragen? Kontaktiert uns gerne!

UNART ist eine Initiative der BHF-BANK-Stiftung in Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt, dem Thalia Theater Hamburg und dem Staatsschauspiel Dresden.

DAS NEHMEN WIR MIT IN DIE SPIELZEIT 2021 / 2022

WIEDERAUFNAHME AM 14.OKTOBER., 20h, KAMMERSPIELE

rund oder spitz. Weltordnungen

Eine Produktion des Jugendclub
Das Einteilen von Menschen zum Zweck der Abwertung, des Ausschlusses und der Unterdrückung ist Teil einer hierarchischen Ordnung der Welt. Wie funktioniert Rassismus und warum? In seinem »Greuelmärchen« von den Rundköpfen und den Spitzköpfen untersucht Bertolt Brecht diese Frage. Ein inklusives und vielsprachiges jugendliches Ensemble stürzt sich mit Elementen aus Brechts »Lehrstück-Methode« lustvoll in Bilder und Figurenkonstellationen, lässt sich von den Texten und einem Rhythmus treiben. Eigene Erfahrungen und Grundmuster von Rassismus in der Kunstwelt »Jahoo« reiben sich aneinander auf der Suche nach Gemeinsamkeiten in der Vielheit.

Konzept und Regie Martina Droste Bühne und Kostüme Michaela Kratzer Dramaturgische Mitarbeit Gottfried Kößler Komposition und Sounddesign Ole Schmidt
Mit Ayse Alatas, Chaula de Lossantos, Schlomo Ettling, Lilith Langhammer, Alexendre Mbonigaba, Farid Naghshbandi, Ibukun Ayomide Ogunbiyi, Domenica Schroeter, Emmanuel Skatchkov, Louis Umbach
Jugendperformanceprojekt

WAS ICH NICHT WEISS, MACHT MICH HEISS

JÜDISCHES MUSEUM
Performance im Rahmen des Projekts »Young & Expert« von Martina Droste und Ensemble

Wie blicken Jugendliche heute auf jüdisches Leben in Frankfurt? Was bedeutet Leben in Communities, was kulturelle und religiöse Gleichberechtigung? Im neu eröffneten Jüdischen Museum Frankfurt erarbeitet ein diverses junges Ensemble aus eigenen thematischen Zugängen eine öffentliche Performance. Ausstellungsthemen wie »Familiengeschichten« und »Abwehr gegen Judenfeindschaft« bilden die Grundlage für diesen Forschungsprozess. Die persönlichen Perspektiven der Jugendlichen eröffnen dem Publikum einen gemeinsamen Gedankenraum in der Ausstellung. Die Performance wird auch für Schul- und Jugendgruppen angeboten und von einer Fortbildung für Lehrer:innen begleitet.

Das Jugendclubprojekt entsteht in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt.

Konzept und Regie Martina Droste Mitarbeit Jérôme Kloos Fachliche Beratung Gottfried Kößler, Janis Lutz, Salomon Ykealo Chor Christina Lutz Video Maman Salissou Oumarou Kostüm Anna Sünkel
Mit Daniel Fairman, Asya Karakale, Daria Kesselmann, Jason Löffler, Joy Owie, Dimitrios Tsigaropoulos, Felicia Ulmer, Thulfiqar Ziyara