Luana Velis

Foto: Melissa Schriek
studierte Schauspiel in Bochum. Beim Theatertreffen der deutschsprachigen Schauspielstudierenden 2015 wurde sie mit einem Solopreis ausgezeichnet. 2016/17 war sie am Schauspielhaus Bochum engagiert, 2017 - 2019 im Ensemble des Schauspiel Frankfurt und 2019 – 2021 am Residenztheater München. Sie arbeitete u.a. mit den Regisseur:innen Jan-Christoph Gockel, Hasko Weber, Roger Vontobel, Julia Hölscher, Marius von Mayenburg, Viktor Bodó, Luk Perceval, Michał Borczuch und Calixto Bieito und ist außerdem als Sprecherin für den SWR, WDR, HR und BR tätig. Für ihre Hauptrolle im Kinofilm «Luz» von Tilman Singer wurde sie beim brasilianischen Fantapoa Filmfestival als «Beste Schauspielerin» ausgezeichnet.
ARCHIV

Sklaven leben

von Konstantin Küspert

Mut und Gnade

von Ken Wilber

Der haarige Affe

von Eugene O’Neill

Mars

von Marius von Mayenburg

Kampf des N und der Hunde

von Bernard-Marie Koltès

Rose Bernd

von Gerhart Hauptmann

Die Verwandlung

nach Franz Kafka

Das hässliche Universum

von Laura Naumann
Foto: Melissa Schriek
ARCHIV

Sklaven leben

von Konstantin Küspert

Mut und Gnade

von Ken Wilber

Der haarige Affe

von Eugene O’Neill

Mars

von Marius von Mayenburg

Kampf des N und der Hunde

von Bernard-Marie Koltès

Rose Bernd

von Gerhart Hauptmann

Die Verwandlung

nach Franz Kafka

Das hässliche Universum

von Laura Naumann