Wi(e)der­sprechen

Audiowalk
Verschiedene Orte

Termine

https://www.schauspielfrankfurt.de Schauspiel Frankfurt Neue Mainzer Straße 17, 60311 Frankfurt am Main
Sa. 24.04.2021
https://www.schauspielfrankfurt.de Schauspiel Frankfurt Neue Mainzer Straße 17, 60311 Frankfurt am Main
So. 25.04.2021
Startpunkt: Haupteingang des Schauspiel Frankfurt
So funktioniert der Audiowalk: An den Kammerspielen und am Haupteingang des Schauspiel Frankfurt ist jeweils eine Karte ausgehängt. Dort können Sie einen QR-Code scannen, der Sie zum Audiowalk bringt. Der Audiowalk läuft über die App guidemate (der Download ist kostenlos). Richten Sie die App bitte vorab auf einem aufgeladenem Smartphone ein. Bitte bringen Sie kompatible Kopfhörer mit.
Der Audiowalk ist Teil des Rahmenprogramms des Symposiums »(Bühnen) Besetzungen«, das am 25. April in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt, dem Fritz Bauer Institut und der Theaterwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main stattfindet.
MIT
Charlotte Birkner-Behlen, Laura-Marie Preßmar, Lina Schonebeck, Marie Schwesinger, Sophie Stelker, Ching-Wen Peng, Rui Wu
INHALT
Im Rahmen des szenischen Seminars »Bühnenbesetzungen. Die Affäre(n) um Rainer Werner Fassbinders (RWF) Stück 'Der Müll, die Stadt und der Tod'« an der Goethe-Universität Frankfurt entstand unter dem Mentoring des Künstlers Tucké Royale ein Audiowalk, der entlang der Stationen des Kammerspiels des Schauspiel Frankfurt, der Paulskirche, dem Börneplatz, der ehemaligen Synagoge an der Friedberger Anlage und dem 1. Polizeirevier führt. Der Audiowalk thematisiert die Bühnenbesetzung 1985 durch Mitglieder der Jüdischen Gemeinde, den Streit um den Börneplatz und dessen Besetzung 1987 ebenso wie die Geschichte der ehemaligen Synagoge an der Friedberger Anlage und der heutigen Nutzung des Ortes durch die Initiative 9. November, er nimmt den Streit um den von Martin Walser geforderten Schlussstrich unter die Shoah auf und diskutiert bis in die Gegenwart führend den NSU 2.0.