Wilke
Weermann

Foto: Antine Yzer
Der Autor und Regisseur Wilke Weermann wurde 1992 in Emden geboren. Nach einem Studium der Komparatistik und Philosophie an der FU Berlin begann er 2014 sein Regiestudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Sein Drama »Abraum« wurde 2015 für den Retzhofer Dramapreis nominiert und erhielt den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik 2016. 2018 wurde seine Bearbeitung und Inszenierung von »Fahrenheit 451« zum Festival »Radikal jung« am Münchner Volkstheater eingeladen. Sein Theaterstück »Angstbeißer« wurde 2019 mit dem Hans-Gratzer-Stipendium ausgezeichnet. Beim Heidelberger Stückemarkt 2021 wurde er im Autor:innen-Wettbewerb mit seinem Stück »Hypnos« nominiert.
Wilke Weermann inszenierte u.a. am Schauspiel Stuttgart, Staatstheater Kassel, Theater Basel, Schauspielhaus Wien, Saarländischen Staatstheater sowie am Deutschen Theater Berlin und dem E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg. Seit 2018 wird er durch das FORUM Text von uniT der Karl-Franzens-Universität Graz gefördert, seit 2021 ist er zudem Stipendiat am Institut für Digitaldramatik des Nationaltheaters Mannheim.
AKTUELLE STÜCKE
29.10.​

Unheim

von Wilke Weermann
Foto: Antine Yzer
AKTUELLE STÜCKE
29.10.​

Unheim

von Wilke Weermann