Julia Weinreich

Dramaturgin

lebte 18 Monate in Jerusalem, wo sie für »Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V.« mit Shoah Überlebenden arbeitete. Nach ihrer Rückkehr aus Israel und ihrer Ausbildung zur Diplom-Maskenbildnerin an der Hasso von Hugo Maskenbildnerschule Berlin war sie v.a. an der Staatsoper Unter den Linden tätig. 2005-2008 studierte sie Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und am Trinity College Dublin, Irland. Ihren MA in Dramaturgie legte sie 2011 bei Prof. Hans-Thies Lehmann an der Goethe-Universität Frankfurt am Main ab. 2010-2020 war sie Dramaturgin am Staatsschauspiel Dresden, wo sie seit der Spielzeit 2017/18 das Schauspielstudio leitete. Für Andreas Kriegenburgs Inszenierung »Simon Boccanegra« war sie im Sommer 2019 erstmals bei den Salzburger Festspielen zu Gast. Mit der Spielzeit 2020/21 wechselt Julia Weinreich als Dramaturgin an das Schauspiel Frankfurt, wo sie auch Mentorin für das Studiojahr Schauspiel ist.
AKTUELLE STÜCKE

Macbeth

von William Shakespeare

Life Is But A Dream

nach »Onkelchens Traum« von F. M. Dostojewski

Unter uns. Unsichtbar?

Jugendperformanceprojekt
ab 14 Jahren
von Martina Droste und Tina Müller
14.10./​21.10./​04.11./​05.11./​11.11.​

Solastalgia

von Thomas Köck
26.11.​

Die Wahl­verwandt­schaften

nach Johann Wolfgang von Goethe
15.10./​16.10./​30.10./​07.11./​02.12.​

Die Goldberg-Variationen

von George Tabori
08.10./​23.10./​30.10./​06.11.​

Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!
Was ich sagen wollte

von Elfriede Jelinek
09.10./​13.11./​26.11.​

Das Gesicht des Bösen

von Nis-Momme Stockmann
12.10./​22.10./​24.10./​27.11.​

Nach Mitternacht

nach Irmgard Keun
ARCHIV

Eine posthumane Geschichte

von Pat To Yan
Deutsche Übersetzung von John Birke
AKTUELLE STÜCKE

Macbeth

von William Shakespeare

Life Is But A Dream

nach »Onkelchens Traum« von F. M. Dostojewski

Unter uns. Unsichtbar?

Jugendperformanceprojekt
ab 14 Jahren
von Martina Droste und Tina Müller
14.10./​21.10./​04.11./​05.11./​11.11.​

Solastalgia

von Thomas Köck
26.11.​

Die Wahl­verwandt­schaften

nach Johann Wolfgang von Goethe
15.10./​16.10./​30.10./​07.11./​02.12.​

Die Goldberg-Variationen

von George Tabori
08.10./​23.10./​30.10./​06.11.​

Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!
Was ich sagen wollte

von Elfriede Jelinek
09.10./​13.11./​26.11.​

Das Gesicht des Bösen

von Nis-Momme Stockmann
12.10./​22.10./​24.10./​27.11.​

Nach Mitternacht

nach Irmgard Keun
ARCHIV

Eine posthumane Geschichte

von Pat To Yan
Deutsche Übersetzung von John Birke