Moritz
Grewenig

ist seit 2009 freier Videodesigner & Kameramann u. a. am Deutschen Theater Berlin, an der Schaubühne Berlin, am Burgtheater Wien, am Schauspiel Köln, am Staatstheater Dresden und am Schauspiel Hannover. Er ist verantwortlich für das Videobild von Tolstois »Krieg und Frieden« am Wiener Burgtheater (2010 mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnet) und »Die letzten Zeugen« (2013 zum Berliner Theatertreffen eingeladen). Es verbindet ihn eine enge Arbeitsbeziehung mit Lilja Rupprecht, bei deren Produktionen er u.a. an der Berliner Schaubühne, am Deutschen Theater Berlin, bei den Nibelungenfestspielen Worms, sowie in Stuttgart, Hannover und Wien er als Videokünstler beteiligt war. Auch am Schauspiel Frankfurt war er bereits zu Gast bei den Produktionen »Malina« und »Die schmutzigen Hände«.
AKTUELLE STÜCKE

Die Ehe der Maria Braun

von Rainer Werner Fassbinder
23.03./​30.03.​

Sonne/Luft

von Elfriede Jelinek
ARCHIV

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre
AKTUELLE STÜCKE

Die Ehe der Maria Braun

von Rainer Werner Fassbinder
23.03./​30.03.​

Sonne/Luft

von Elfriede Jelinek
ARCHIV

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre