Niels
Lanz

geboren 1969 in Offenbach, schloss sich 1993 der Tonabteilung des Ballett Frankfurt unter der künstlerischen Leitung von William Forsythe an. Er war dort an vielen Produktionen wie, EIDOS:TELLOS, Endless House, Kammer/Kammer und Decreation beteiligt. Ende der neunziger Jahre begann er mit der Produktion von elektronischer Musik, unter anderem entstand so die Musik für David Dawson’s »The Grey Area« und »00:00«. Von 2005–2011 wurde er Leiter der Ton- und Videoabteilung von The Forsythe Company, dort gewann er 2007 den renommierten Bessie Award für die Komposition von Three Atmospheric Studies. Seit 2018 festes Mitglied der Tonabteilung des Schauspiel Frankfurt.
AKTUELLE STÜCKE
20.05./​21.05./​03.06./​13.06./​02.07.​

Das Gesicht des Bösen

von Nis-Momme Stockmann
Aus: »Das Gesicht des Bösen« / Foto: Jessica Schäfer
AKTUELLE STÜCKE
20.05./​21.05./​03.06./​13.06./​02.07.​

Das Gesicht des Bösen

von Nis-Momme Stockmann