Moritz
Grewenig

Seit 2009 als freier Videodesigner & Kameramann u. a. am Deutschen Theater Berlin, an der Schaubühne Berlin, am Burgtheater Wien, am Schauspiel Köln, am Staatstheater Dresden und am Schauspiel Hannover. Er ist verantwortlich für das Videobild von Tolstois »Krieg und Frieden« am Wiener Burgtheater (2010 mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnet) und »Die letzten Zeugen« (2013 zum Berliner Theatertreffen eingeladen). Es verbindet ihn eine enge Arbeitsbeziehung mit Lilja Rupprecht, deren Produktionen »Jeff Koons« (Schaubühne Berlin), »Überwältigung« von Thomas Melle (Nibelungenfestspiele Worms) von ihm videokünstlerisch betreut wurden. Zuletzt machte er das Video für die Uraufführung von Thomas Melles »Ode« in der Regie von Lilja Rupprecht am Deutschen Theater Berlin und die Bildregie des Livestream von »Woyzeck« am Schauspiel Hannover. »Malina« ist seine erste Produktion am Schauspiel Frankfurt.