Frank
Kraus

lernte in den Neunziger Jahren im Theater am Turm in Frankfurt am Main die europäische Avantgarde kennen. In dieser Zeit begann die bis heute andauernde Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels und dem Ensemble Modern. Seit 2004 ist Kraus Beleuchtungsinspektor am Schauspiel Frankfurt. In den frühen Jahren war die Zusammenarbeit mit Wanda Golonka und Karin Neuhäuser besonders inspirierend, es folgte eine Vielzahl von Produktionen unter anderem mit Andreas Kriegenburg, Luc Perceval, Herbert Fritsch, Stefan Bachmann, Olaf Altmann, Christina Tscharyiski und Saar Magal. Neben gelegentlichen Ausflügen in die Oper gab es immer wieder Projekte im Grenzbereich zu anderen künstlerischen Ausdrucksformen.

AKTUELLE STÜCKE
14.03./​17.03./​18.03./​22.03.​

Der Raub der Sabinerinnen

von Paul und Franz von Schönthan
23.03./​30.03.​

Sonne/Luft

von Elfriede Jelinek
25.02./​03.03./​15.03.​

Orlando - eine Biografie

nach Virginia Woolf
23.02./​24.02./​08.03./​31.03.​

Der kleine Snack

Text und Regie: Nele Stuhler und Jan Koslowski

Die Wahl­verwandt­schaften

nach Johann Wolfgang von Goethe
ARCHIV

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre
Aus: »In letzter Zeit Wut« / Foto: Felix Grünschloß
AKTUELLE STÜCKE
14.03./​17.03./​18.03./​22.03.​

Der Raub der Sabinerinnen

von Paul und Franz von Schönthan
23.03./​30.03.​

Sonne/Luft

von Elfriede Jelinek
25.02./​03.03./​15.03.​

Orlando - eine Biografie

nach Virginia Woolf
23.02./​24.02./​08.03./​31.03.​

Der kleine Snack

Text und Regie: Nele Stuhler und Jan Koslowski

Die Wahl­verwandt­schaften

nach Johann Wolfgang von Goethe
ARCHIV

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre