Bert
Wrede

ist Gitarrist und Komponist und studierte von 1982 bis 1986 an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin. Als Musiker gab er Konzerte in Europa, Asien und Nordamerika und trat auf einer Reihe von Festivals auf. In verschiedenen Projekten arbeitete er mit Musikern wie Elliott Sharp, David Tronzo, Phil Minton, Louis Sclavis, Georg Katzer und Friedrich Schenker zusammen. Er erhielt ein Stipendium für Komposition an der Akademie der Künste Berlin, war Meisterschüler von Friedrich Schenker und absolvierte in New York ein Kompositionsstipendium bei Elliott Sharp. Bert Wrede veröffentlichte zahlreiche Alben als Gitarrist und Komponist und widmete sich seit Mitte der neunziger Jahre zunehmend der Filmmusik und Bühnenmusik. Er komponierte Musik für Theaterinszenierungen unter anderem am Burgtheater, Residenztheater München, Deutschen Theater Berlin, Hamburger Thalia Theater, Nationaltheater Den Haag, Dramaten in Stockholm sowie am Pariser Théâtre national de la Colline und bei den Salzburger Festspielen. 1993, 1996 1998 und 2001 bekam er den Jazz Studiopreis, 2002 den Nestroy-Theaterpreis, 2006 den Deutschen Filmpreis (Lola) und den Preis der deutschen Filmkritik. Am Theater arbeitet er mit Regisseur:innen wie Wilfried Minks, Martin Kušej, Dimiter Gotscheff, Andrea Breth und Michael Thalheimer.
AKTUELLE STÜCKE
27.05./​03.06./​17.06./​26.06./​01.07.​

Hedda Gabler

von Henrik Ibsen
Deutsch von Angelika Gundlach
Aus »Hedda Gabler« / Foto: Birgit Hupfeld
AKTUELLE STÜCKE
27.05./​03.06./​17.06./​26.06./​01.07.​

Hedda Gabler

von Henrik Ibsen
Deutsch von Angelika Gundlach