Saba-Nur Cheema

ist pädagogische Leiterin der Bildungsstätte Anne Frank – Zentrum für politische Bildung und Beratung in Frankfurt. Cheema studierte Politikwissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der Goethe-Universität und ist Dozentin an der Frankfurt University of Applied Sciences im Bereich Soziale Arbeit. Sie leitet Seminare und hält Vorträge u.a. zu folgenden Themen: Bildungsarbeit gegen Antisemitismus und Rassismus, Islamfeindlichkeit und Religionspluralität. Ein besonderer Schwerpunkt in ihrer Arbeit ist die Zusammenarbeit mit Migrantenselbstorganisationen, muslimischen Gruppen sowie Personen mit Migrations- und Fluchterfahrung. Dabei entwickelt sie Projekte als auch Methoden für die historisch-politische Bildung, die die Konstellationen von Heterogenität und Diversität in der Migrationsgesellschaft miteinbeziehen. Zu Ihren Veröffentlichungen gehören u.a. „Trigger Warnung. Identitätspolitik zwischen Abschottung, Allianzen und Abwehr“ (2019, als Herausgeberin mit Berendsen/Mendel), „(K)Eine Glaubensfrage. Religiöse Vielfalt im pädagogischen Miteinander. Grundkenntnisse und praktische Empfehlungen für Schule und außerschulische Bildungsarbeit“ (2017).

Aktuelle Produktionen

Heidi in Frankfurt – Ein Integrationstheater
12.03./02.04.