Max Koch

wurde 1988 in Berlin geboren und absolvierte von 2012 - 2016 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Er spielte in zahlreichen Inszenierungen der Hochschule, etwa übernahm er in Goethes »Clavigo« und in Aischylos' »Agamemnon« die Titelrolle. Zudem stand Koch seit 2010 für mehrere Fernsehproduktionen vor der Kamera. 2015 erhielt er als Teil des Ensembles von Romy Hochbaums Tanzprojekt »Eigennichtartig – Ein Stück Bewegung« den Ensemblepreis beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender in Bochum. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er Ensemblemitglied am Residenztheater in München.

Aktuelle Produktionen am Schauspiel Frankfurt