Raimund Orfeo
Voigt

studierte Szenografie an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und assistierte u. a. Erich Wonder und Robert Wilson. Raimund Orfeo Voigt schuf Bühnenräume u. a. für Anna Badora, Andrea Breth, Jan Philipp Gloger, Matthias Hartmann, Mateja Koležnik, Tilman Hecker, Alexandra Liedtke, Christof Loy, Christiane Pohle, Árpád Schilling und Marco Štorman. Er arbeitet an Theater- und Opernhäusern u. a. in Berlin, Basel, Frankfurt, Leipzig, München, Stuttgart, Wien, Mailand, Stockholm, Madrid, Amsterdam und Oslo. 2019 erhielt er den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie »Beste Ausstattung« für »Der einsame Weg« von Arthur Schnitzler am Theater in der Josefstadt in Wien und für »Sommergäste« von Maxim Gorki bei den Salzburger Festspielen. 2020 wurde er bei den International Opera Awards als »Designer des Jahres« nominiert.
AKTUELLE STÜCKE
27.05./​03.06./​17.06./​26.06./​01.07.​

Hedda Gabler

von Henrik Ibsen
Deutsch von Angelika Gundlach
Aus »Yvonne, die Burgunderprinzessin« / Foto: Birgit Hupfeld
AKTUELLE STÜCKE
27.05./​03.06./​17.06./​26.06./​01.07.​

Hedda Gabler

von Henrik Ibsen
Deutsch von Angelika Gundlach