NURAY DEMIR

arbeitet künstlerisch, kuratorisch und choreographisch. Ihre Arbeit ist von einem kritischen Blick auf soziale Ausschlüsse und komplexe hierarchische Verhältnisse gekennzeichnet, mit ihrem Werk entwirft sie künstlerische Irritationen und Gegenpositionen und formuliert damit einen Vorstellungs- und Ermächtigungsraum für soziale Gleichstellung. Sie realisierte Projekte am HAU Hebbel am Ufer, den Wiener Festwochen und dem Haus der Kulturen der Welt. Nuray ist das fünfte Kind einer pontischen Großfamilie aus dem konservativen Sauerland. Die Satellitenschüssel auf dem Balkon ihrer elterlichen Wohnung öffnete ihr viele Fenster zur Welt. Auf das Konzept der Wahlfamilie traf sie aber viel später in der Großstadt und den sozialen Medien.
AKTUELLE STÜCKE
30.09.​

Yo Bro

von und mit Joana und Aljoscha Tischkau
AKTUELLE STÜCKE
30.09.​

Yo Bro

von und mit Joana und Aljoscha Tischkau