Martha Kottwitz

Foto: Birgit Hupfeld
studierte Musiktheaterwissenschaft an der Universität Bayreuth. Für die Studiobühne der Universität entstand mit Albert Camus‘ »Caligula« ihre erste Regiearbeit. Nach einem Erasmus-Auslandsaufenthalt am Teatro del Giglio in Lucca, Italien, folgte ein Masterstudium der Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Regiehospitanzen führten sie an die Wiener Staatsoper, die Hamburgische Staatsoper und ans Hessische Staatstheater Wiesbaden. Es folgten Regieassistenzen im Bereich Musiktheater und Schauspiel am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, bei der freien Opernkompanie Novoflot in Berlin, an der »Tischlerei« der Deutschen Oper Berlin und am Atelierfrankfurt.
2018 – 2021 war sie als feste Regieassistentin am Schauspiel Frankfurt engagiert. Hier arbeitete sie u. a. mit den Regisseur:innen Anselm Weber, Miloš Lolić, Jan-Christoph Gockel, Mateja Koležnik, Robert Borgmann, Felicitas Brucker und Lisa Nielebock zusammen.
In der Spielzeit 2018/19 inszenierte sie »Breinitzer oder die andere Schuld« nach dem gleichnamigen Roman des Frankfurter Autoren Hans Frick. 2019/20 folgte »Vom Gauner persönlich« nach Texten von Henry Jaeger. Seit August 2021 arbeitet sie als freie Regisseurin. Am Schauspiel Frankfurt inszeniert sie Wajdi Mouawads »Im Herzen tickt eine Bombe«.
AKTUELLE STÜCKE
22.01./​29.01.​

Im Herzen tickt eine Bombe

von Wajdi Mouawad
Foto: Birgit Hupfeld
AKTUELLE STÜCKE
22.01./​29.01.​

Im Herzen tickt eine Bombe

von Wajdi Mouawad