Anne
Ehrlich

studierte Innenarchitektur/ Raumszenarien bei Prof. Colin Walker. Von 1998 bis 2001 entwarf sie mehrere Filmsets, u. a. für »It’s a small world and things like this« (Buch und Regie Franziska Stünkel), ausgezeichnet als bester Kurzfilm beim Filmfest Dresden. 2002 Teilnahme an der 81. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler Perspektiven im Kunstverein Hannover. Von 2004–2008 war sie als feste Bühnenbildassistentin am Thalia Theater Hamburg engagiert. 2008 entsteht die erste Arbeit für die große Bühne des Thalia Theaters für die Uraufführung »Das letzte Feuer« von Dea Loher, Regie: Andreas Kriegenburg. Hierfür wurde Anne Ehrlich mit dem Rolf Mares Preis der Stadt Hamburg ausgezeichnet.
Von 2011–18 war sie Atelierleiterin im Deutschen Theater Berlin. Anne Ehrlich arbeitet als Bühnenbildnerin u. a. auch am Münchner Volkstheater, Schauspiel Frankfurt, Nationaltheater Oslo, am Akademietheater in Wien, an der Folkoperan in Stockholm, am Riksteatern Schweden, am Schauspiel Köln, am Deutschen Theater Göttingen, am Staatstheater Hannover und dem Landestheater Salzburg.
Aus: »NSU 2.0« von Nuran David Calis / Foto: Jessica Schäfer