Alexander Eisenach

wurde 1984 in Berlin geboren, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik in Leipzig und Paris und wurde daraufhin Regieassistent am Centraltheater Leipzig, wo er auch erste eigene Regiearbeiten zeigte. 2013 kam Eisenach als Mitglied des Regiestudios ans Schauspiel Frankfurt und brachte zunehmend eigene Texte und freie Stoffbearbeitungen auf die Bühne, darunter »Wälsungenblut« nach Thomas Mann sowie sein erstes eigenes Stück »Das Leben des Joyless Pleasure«. Für seine Inszenierung »Der kalte Hauch des Geldes« wurde er 2016 mit dem Kurt-Hübner-Regiepreis ausgezeichnet. Von 2017 bis 2019 war Eisenach Hausregisseur am Schauspiel Hannover. Zudem arbeitet er als Regisseur und Autor u.a. am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Theater Bonn, am Berliner Ensemble, an der Volksbühne Berlin und am Schauspielhaus Graz.
AKTUELLE STÜCKE

Eternal Peace

Eine Stückentwicklung von Alexander Eisenach
AKTUELLE STÜCKE

Eternal Peace

Eine Stückentwicklung von Alexander Eisenach