Bonn Park

geboren 1987 in Berlin, studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. 2017 gewann er mit »Das Knurren in der Milchstraße« den Stückemarkt des Berliner Theatertreffens. Es folgte die Auszeichnung mit dem Friedrich-Luft-Preis für »Drei Milliarden Schwestern« an der Volksbühne Berlin. In der Kritiker:innenumfrage von Theater heute wurde Bonn Park zum Nachwuchsregisseur des Jahres 2019 gewählt. Seine Inszenierung des von ihm verfassten Stücks »Das Deutschland« wurde für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert und 2020 zum Radikal jung Festival eingeladen. Park inszeniert und schreibt für internationale Theaterhäuser, u.a. am National Theater Company of Korea in Seoul. Außerdem entstanden »Gymnasium. Eine Highschool-Oper« für das Münchner Volkstheater und »Räuber der Herzen« für das Schauspielhaus Hamburg. Seine Stücke wurden in über zehn Sprachen übersetzt. 2023 wurde Park mit dem Anna-Seghers-Preis für seine popkulturellen Opernabende ausgezeichnet. Am Jungen Schauspiel des Düsseldorfer Schauspielhauses inszenierte er »Bambi & Die Themen«, wofür er gleichzeitig den Text schrieb. Am selben Haus inszenierte Bonn Park zuletzt »Keine Sorge (Religion)« ebenfalls mit Musik von Ben Roessler. Nun arbeitet er mit »They Them Okocha« erstmals am Schauspiel Frankfurt.
AKTUELLE STÜCKE
22.06.​

They Them Okocha

Text und Regie: Bonn Park

AKTUELLE STÜCKE
22.06.​

They Them Okocha

Text und Regie: Bonn Park