Willkommen am
Schauspiel Frankfurt!

Zum letzten Mal in dieser Spielzeit!

Lärm. Blindes Sehen. Blinde sehen! Was ich sagen wollte

von Elfriede Jelinek / Regie: Stefan Bachmann
29. Mai 2022, Schauspielhaus
Ein Gerücht jagt das nächste, bis das Gerede zum Lärm anschwillt. In Zeiten von Pandemie und Populismus rechnet Jelinek mit Verschwörungsmärchen ab, prangert absonderliche politische Pfade an und lotet die sich selbst bedrohende zivile Vernunft aus. Ihre Kunst liegt darin, wie sie in ihrer nomadisierenden Autorinnenschaft aus diesem Stimmengewitter ein Netz von Korrespondenzen spinnt.
ZUM STÜCK
Die nächsten Termine

Hiob

nach Joseph Roth / Regie: Johanna Wehner
25./26./30. Mai 2022, Schauspielhaus
Gibt es einen Plan vom Glück, vom glücklichen, vom richtigen Leben? Woran halten wir uns, wenn scheinbar alles Fassbare aus den Händen gleitet? Johanna Wehner erzählt die Familiengeschichte um Mendel Singer auf den Spuren der klingenden Sprache Joseph Roths.
ZUM STÜCK

SHARE! – das große Stadtprojekt

Stadt-Theater-Räume teilen und gestalten
01. Juni - 09. Juli 2022, Bockenheimer Depot
Unter dem Titel »SHARE!« begegnen sich Bewohner:innen des Stadtteils Bockenheim, Jugendliche unterschiedlicher Herkunft und das Ensemble des Schauspiel Frankfurt. Die Spielstätte wird zum Ort des lebendigen Austauschs. Im »Depot« wird gebaut, gemeinsam gekocht, gelesen, performt, diskutiert, recycelt und neu verteilt. Alle sind eingeladen – der Eintritt ist frei!
ZUM STADTPROJEKT SHARE!
Mai Juni Juli
MoDiMiDoFrSaSo
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
MoDiMiDoFrSaSo
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
MoDiMiDoFrSaSo
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute
https://www.schauspielfrankfurt.de Schauspiel Frankfurt Neue Mainzer Straße 17, 60311 Frankfurt am Main
Schauspielhaus, 19.30–22.00
nach Joseph Roth
Regie: Johanna Wehner

News

Spielzeit 2022/23

Unser Programm der kommenden Saison ist da! Im Sinne der Nachhaltigkeit haben wir uns diesmal für ein Spielzeit-Poster entschieden, das ab sofort in unseren Spielstätten ausliegt. Das ausführliche Programm haben wir in den digitalen Raum verlegt: auf eine Online-Plattform, die das Lesen der Texte zum Erlebnis macht. Viel Freude beim Entdecken!
ZUM DIGITALEN SPIELZEITMAGAZIN

Monatsspielplan Juli

Das Monatsprogramm für Juli ist da! Alle Termine finden Sie im Online-Spielplan sowie in unserem gedrucken Leporello, der ab sofort am Haus ausliegt. Das Programm ist zudem auch als PDF-Download erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 10. Juni.
ZUM DOWNLOAD
»Das goldene Tuch«

Spendenaktion für die Ukraine

Das Schauspiel Frankfurt sammelt Spenden für die Ukraine und hat dafür die Aktion »Das goldene Tuch« ins Leben gerufen. Nach den Vorstellungen werden Mitglieder des Ensembles sich in den Foyers mit goldenen Tüchern aufstellen. Wir freuen uns über jede Geldspende, sei sie groß oder klein, die Sie in die Tücher werfen möchten.
ZUR AKTION

Änderungen im Hygienekonzept

Laut Hessischer Corona-Schutzverordnung ist das Tragen einer medizinischen Maske ab dem 02. April 2022 nur noch in ausgewählten Bereichen verpflichtend. Auch die Test- bzw. Nachweispflicht entfällt. Die Pandemie ist aber noch nicht vorbei, die Infektionszahlen bleiben hoch. Zu Ihrem eigenen Schutz und aus Rücksicht auf die Gesundheit der anderen Besucher:innen empfehlen wir Ihnen deshalb, Ihre medizinische Maske im gesamten Haus und während der Vorstellung aufzubehalten.
ZUM HYGIENEKONZEPT

Die nächsten Premieren

Die Goldberg-Variationen

von George Tabori
Regie: Data Tavadze
10. Juni, Kammerspiele
Die biblische Schöpfungsgeschichte dient Regisseur Mr. Jay als Folie für einen Theaterkreuzweg, in dem Licht- und Musikeinsätze zur falschen Zeit kommen, Schauspieler ihren Text nicht können und Diva Tormentina sich weigert, im Paradies nackt aufzutreten. Regie führt der Georgier Data Tavadze, der diese Regisseurpassion als fiktive Realität anlegt aus der Mr. Jay zu fliehen versucht…
ZUM STÜCK

Die Wahlverwandt-schaften

nach J. W. von Goethe
Regie: Lisa Nielebock
23. Juni, Schauspielhaus
Als das Ehepaar Eduard und Charlotte beschließt, Freund Otto und Charlottes Ziehtochter Ottilie zu sich zu holen, passiert das, was passieren muss: Eduard verliebt sich in Ottilie und Otto fühlt sich zu Charlotte hingezogen. Das Kräfteverhältnis von Freiheit und Notwendigkeit steht zur Disposition und die Frage im Raum, ob Liebe aus freiem Willen besteht.
ZUM STÜCK