Foto: Erik Berg
Jon Fosse, der bekannteste Gegenwartsdramatiker Norwegens, hat mit seiner preisgekrönten Trilogie einen hochpoetischen und musikalischen Erzählreigen über ein modernes Maria-und-Josef-Paar geschrieben. Die hochschwangere Alida und ihr Geliebter Asle wandern rastlos durch die Berge, auf der Suche nach einer Bleibe. Sie wurden gezwungen, ihr Dorf zu verlassen. Jetzt steht Alida kurz davor zu gebären, aber niemand will ihnen Schutz gewähren. Ihre Verzweiflung und Sehnsucht nach einem besseren Leben treiben die beiden schließlich in schuldlose Schuld. Luk Perceval, dessen Inszenierung »Mut und Gnade« in der vergangenen Saison im Bockenheimer Depot zu sehen war, hat für Oslo eine eigene Bühnenfassung der Trilogie entwickelt, die er im September dort mit großem Erfolg uraufgeführt hat.

Mit freundlicher Unterstützung von NORLA – Norwegian Literature Abroad.

Pressestimmen

»Die fantastische Gjertrud Jynge als Ales führt mit ihrem Spiel […] durch eine Inszenierung, die im Ganzen die existenzielle Wucht einer griechischen Tragödie hat – und die das Premierenpublikum mit Standing Ovations feierte.«
Theater der Zeit, Oktober 2019

Bildergalerie

Schauspielhaus
Regie
Luk Perceval

Bühne
Annette Kurz

Kostüme
Ilse Van den Busche

Choreografie
Ted Stoffer

Musik
Rainer Süssmilch

Dramaturgie
Matilde Holdhus

Besetzung
Jon Bleiklie Devik, Madalena Sousa Helly-Hansen, Unn Vibeke Hol, Gjertrud Jynge, Christian Ruud Kallium, Lasse Kolsrud, Marianne Krogh, Julie Moe Sando