Foto: Katja Sämann
Noch einmal für alle: Der Träger des Deutschen Buchpreises 2019 Saša Stanišić ist ein so guter Erzähler, dass er sogar dem Erzählen misstraut. Unter jedem Satz von »Herkunft« wartet die unverfügbare Herkunft, die gleichzeitig der Antrieb des Erzählens ist. Stanišić adelt uns Leser mit seiner großen Fantasie und entlässt uns aus den Konventionen der Chronologie, des Realismus und der formalen Eindeutigkeit. »Das Zögern hat noch nie eine gute Geschichte erzählt«, lässt er seine Ich-Figur sagen. Mit viel Witz setzt er den Narrativen der Geschichtsklitterer seine eigenen Geschichten entgegen. So sagte es die Jury des Deutschen Buchpreises 2019. Dass er dafür einsteht, hat der Autor bei der Buchpreis-Verkündung im Frankfurter Römer bewiesen. »Herkunft«, bei Luchterhand erschienen, ist ein Roman-Mobile, formenreich und schwer zu fassen. Und es zeichnet das Bild einer Gegenwart, die sich immer wieder neu erzählt. Ein »Selbstporträt mit Ahnen«, das zum Roman eines Europas der Lebenswege wird. Das Buch unserer Zeit. Hier die große Lesung. 

Eine Veranstaltung des Literaturhaus Frankfurt in Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt.

Der Vorverkauf des ersten Kartenkontingents ist am 10. Dezember gestartet. Am 19.12.2019 um 10 Uhr wird ein weiteres Kontingent in den Verkauf gehen. Der Vorverkaufsstart eines dritten Kartenkontingents ist am 07. (für Abonnent_innen) bzw. am 10. Januar 2020, jeweils um 10 Uhr.


Schauspielhaus
Termine
Mo 02.03.2020 19.30
Evtl. Restkarten an der Abendkasse