Die Goldberg-Variationen

von George Tabori
Kammerspiele
Premiere 10. Juni 2022
TEAM
Regie: Data Tavadze
Bühne und Kostüme: Wolfgang Menardi
Musik: Nika Pasuri
Dramaturgie: Julia Weinreich
INHALT
In seinem Stück »Die Goldberg-Variationen« aus dem Jahre 1941 verknüpft George Tabori die biblische Schöpfungsgeschichte und die Christus-Passion mit einer Theaterprobe: In Jerusalem probiert der Regisseur Mr. Jay mit seinem Assistenten Goldberg und ein paar Schauspieler:innen Szenen aus der Heiligen Schrift. Best of Bibel – vom Garten Eden bis Golgatha ist alles dabei. Doch die Proben geraten außer Kontrolle und die schräge Bibelrevue endet mit einer Regisseurspassion. Es ist ein Theaterkreuzweg, in dem Licht- und Musikeinsätze grundsätzlich zur falschen Zeit kommen, überforderte Schauspieler:innen auftreten, ohne ihren Text zu können, und die Diva Terese Tormentina sich weigert, die Paradiesszene nackt zu spielen. Vor allem aber ist es eine Genesis: die Erschaffung der Welt als Theater und das Theater als die Erschaffung der Welt.
Johann Sebastian Bach, oder die Welt geht unter.