Erinnern verändern

von Martina Droste
Inklusives Jugendperformanceprojekt
Für Jugendliche ab 14 Jahren
Historisches Museum Frankfurt
Premiere November 2021
TEAM
INHALT
Im Stadtlabor des Historischen Museums fragen sich Frankfurter:innen, welchen Spuren der NS-Zeit sie in ihrem Leben begegnen. Wo in Frankfurt finden sich solche Spuren? Wie äußern sie sich in unserer von Diversität geprägten Gesellschaft der Gegenwart? Und wer findet welche Spuren? Welche Prägungen, Gefühle, Einstellungen oder Ideale aus der Zeit des NS wirken heute noch? In der Ausstellung »Frankfurt und der NS. Das Stadtlabor auf Spurensuche
im Heute« teilen die etwa 25 Stadtlaborant:innen die Vielheit ihrer Erfahrungen und ihres Wissens. Das Junge Schauspiel wurde eingeladen, sich mit einer Gruppe unterschiedlicher Jugendlicher zu Aspekten dieser Ausstellung in Beziehung zu setzen und eine Performance mit eigenen Blickwinkeln für das Stadtlabor zu gestalten. Was lösen die Ausstellungsinhalte bei ihnen aus, wo entstehen Gemeinsamkeiten, wo Widerspruch? Es ist nach »Weiße Flecken« die zweite Kooperation des Jungen Schauspiel Frankfurt mit dem Historischen Museum.
Das Projekt entsteht in Kooperation mit dem »Stadtlabor« des Historischen Museums Frankfurt.