In den frühen 1950er Jahren ist Henry Jaeger Frankfurts Gauner Nummer eins: Als Kopf der »Jaeger-Bande« hält er bundesweit die Polizei auf Trab. Doch ein Überfall auf die damalige Rentenzahlstelle der Bundespost im Frankfurter Nordend beendet diese erste Karriere Jaegers – und öffnet den Weg in eine zweite: Er verlässt das Gefängnis als gefeierter Schriftsteller, zieht in eine Villa am Lago Maggiore und wird Teil eines exklusiven Kreises aus Künstler_innen und Reichen. Zuletzt stirbt er – doch wieder hoch verschuldet und arm. Mit Holzpistolen bewaffnet, begeben wir uns auf Spurensuche nach einem nahezu in Vergessenheit geratenen Frankfurter Schriftsteller und erzählen aus einem Leben voller Höhen und Tiefen, das von der Literatur getragen ist.

Die Werke von Henry Jaeger werden im B3 Verlag verlegt.
Box
Termine
So 01.03.2020 20.00
Evtl. Restkarten an der Abendkasse
Di 31.03.2020 20.00
Regie
Martha Ebert

Bühne
Martin Holzhauer

Kostüme
Anna Sünkel

Live-Musik
granular synthese (Max Mahlert: Schlagzeug, Cello & Alex Matwijuck: Gitarre, E-Bass)

Dramaturgie
Lukas Schmelmer

Mit
Sebastian Reiß, Michael Schütz (Sprecher)