Foto: vntr media
Kurz vor Eröffnung der Buchmesse wird in Frankfurt am Main der Roman des Jahres in deutscher Sprache gekürt. Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels einen Roman stellvertretend für alle wichtigen Romane des Jahres aus. Aufgrund des Erfolgs dieser Veranstaltung und des Medien- und Publikumsinteresses in den letzten Jahren lesen die Autor_innen der Shortlist zwei Wochen vor der Verkündung des diesjährigen Preisträgers auch in diesem Herbst wieder im Schauspiel Frankfurt.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Literaturhaus Frankfurt und Kulturamt Frankfurt am Main in Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt. Partner ist die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Medienpartner ist hr2-kultur. Zu hören sind die einzelnen Lesungen dort vom 07.10. bis 11.10. um 09.30 Uhr.
Schauspielhaus
Moderation
Maike Albath (freie Kritikerin), Anna Engel (hr2-kultur), Christoph Schröder (freier Kritiker)

Autor_innen
Raphaela Edelbauer (»Das flüssige Land«), Miku Sophie Kühmel (»Kintsugi«), Tonio Schachinger (»Nicht wie ihr«), Norbert Scheuer (»Winterbienen«), Sasa Stanisic (»Herkunft«), Jackie Thomae (»Brüder«)