Im neuen Stadtviertel »Safe City« wird alles besser werden: ein digitales High-Speed Netzwerk zum Bewohnen entsteht, mit 24-stündiger Sicherheitsüberwachung und smarten, energieeffizienten Häusern. Doch am Tag der Grundsteinlegung verschwindet im ärmsten Teil der Stadt Ismaël, ein elfjähriger Junge. Ist er von der Polizei misshandelt worden? Hat seine Mutter etwas mit dem Verschwinden zu tun? Oder ist der Junge zum Spielball der Lokalpolitik geworden? Immobilieninvestoren, Polizisten, Journalisten, Politiker – alle scheinen mehr zu wissen, als sie zugeben. Und während auf der Straße Proteste ausbrechen und ein Shitstorm nach dem anderen durch das Internet fegt, wird eine Frage immer dringender: Wo ist Ismaël? Eric de Vroedt hat mit seinem in den Niederlanden bejubelten Drama »The Nation« das Serienformat von Netflix oder HBO auf die Bühne übertragen: ein spannender Politthriller für das Theater, der Folge für Folge ein immer größeres Panorama der Konflikte unserer Gegenwart zeichnet. Wir zeigen alle sechs Teile an zwei Tagen.
Schauspielhaus

Deutschsprachige Erstaufführung 29. und 30 März 2019
Regie
David Bösch

Bühne
Patrick Bannwart

Mitarbeit Bühne
Larissa Kramarek

Kostüme
Moana Stemberger

Video
Bert Zander

Dramaturgie
Alexander Leiffheidt

Musik
Karsten Riedel

Besetzung
Heiko Raulin (Wouter Wolf / Thomas Sorensen)
Sebastian Kuschmann (Mark van Ommeren / John Landschot / Andre Poppe)
Altine Emini (Ludmilla Bratusek)
Shenja Lacher (David Wilzen / Sjoerd van der Poot)
Samuel Simon (Damir Ahmedovic / Polizist / Aufnahmeleiter)
Dela Dabulamanzi (Mariam Traoré)
Claude De Demo (Lineke Kuypers / Hester Keursma / Neeltje Tromp)
Uwe Zerwer (Bram Geijssen / Alexander Aschenbach / Robert Akkermans)
Heidi Ecks (Anwältin / Ida Aschenbach / Tineke Toorenburg)
André Meyer (Der Bär von Gravenhage)
Ramin Yazdani (Sadik Babacan / Adem Ahmedovic)
Eray Egilmez (Stijn Bavert)
NN (Kinderstatisterie) (Ismael Ahmedovic)
Benjamin Lüdtke (Live-Video)