Raus aus den Echokammern, rein in die Stadt. Das zweite Spielprojekt des Jungen Schauspiel Frankfurt experimentiert auch in dieser Spielzeit wieder mit einem Raum außerhalb des Theaters. Nach spannenden Performances in Ausstellungen des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt, dem Historischen Museum Frankfurt und einem »Urban Staging Lab« suchen sich Jugendliche einen Ort in Frankfurt, der sie aufregt, Fragen aufwirft, Perspektiven verändert und den sie mit ihren eigenen Ideen bereichern können. Hier stellen sie für kurze Zeit ihre Zelte auf, werden heimisch, laden Gäste ein und performen ihre Themen. Diese temporäre Stadtraum-Besetzung wird wieder kollektiv gestaltet von Jugendlichen mit diversen Backgrounds, Einschränkungen, Vorlieben und Fähigkeiten ab Oktober 2019, begleitet vom Team des Jungen Schauspiel und Expert_innen vor Ort.


Premiere Januar 2020