Noch nie stand Europa so unter Beschuss wie jetzt. Wünsche nach einer Rückabwicklung der Integration stehen im Raum oder haben auch schon in einigen Mitgliedsstaaten der EU zu konkreten Schritten geführt. Die Kräfte des Zusammenhalts scheinen demgegenüber zu schwinden, die Verteidigung der EU als politisches Projekt ist vergleichsweise schwach. Zwei Wochen vor der Europawahl möchten die Römerberggespräche in der »Europastadt Frankfurt« wissen, ob Europa angesichts der vielfach artikulierten Enttäuschungen und dem grassierenden Hass auf »Brüssel« noch zu retten ist. Und wenn ja, wie müssten die notwendigen Schritte einer solchen Rettung aussehen? Und was dürfen wir uns erhoffen? 

Eintritt frei. 
Chagallsaal
Moderation
Alf Mentzer