Foto: Lukas Gansterer
»Radikalisierung«, »Rechtsruck«, »Terrorangst« und »Wut« sind nur vier Schlagworte, die die heftig geführten öffentlichen wie privaten Debatten gleichermaßen beherrschen und deshalb auch im thematischen Zentrum des Festivals stehen. In Diskussionen und Podien mit namhaften Expert/innen, mit inhaltlich angebundenen Gastspielen und Begegnungen beim Essen soll der beim ersten Festival begonnene Dialog zwischen Jugendlichen und Erwachsenen, zwischen Alt- und Neu-Frankfurter/innen weitergeführt werden. Das Junge Schauspiel lädt wieder geflüchtete und hier beheimatete Jugendliche ein, sich beim Festival wechselseitige Übersetzungshilfen zu leisten und in Workshops mit internationalen Künstler/innen spezielle Formen des politischen Theaters zu erproben.
Nach dem ersten erfolgreichen »Festival Fluchtpunkt Frankfurt« im Januar 2016 wird das Schauspiel Frankfurt für ein Wochenende wieder zu einem Ort der Begegnung, des Austauschs und der Auseinandersetzung.

Gastspiele

22./23. OKTOBER SCHAUSPIELHAUS
MÜNCHNER KAMMERSPIELE: WUT Elfriede Jelinek / Regie: Nicolas Stemann

22. OKTOBER KAMMERSPIELE
MAMMALIAN DIVING REFLEX: HEMSBACH PROTOCOL

23. OKTOBER KAMMERSPIELE
ASHTAR THEATRE: DIE SYRIEN-MONOLOGE

Diskussionen und Vorträge

22. OKTOBER CHAGALLSAAL
14.00 – 15.00 VORTRAG
DIE WELT VON MORGEN
Manuela Bojadžijev

15.30 – 16.30 PODIUMSDISKUSSION
THEATER IN ZEITEN DER UNTERDRÜCKUNG
Mit Edward Muallem, Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll und Matthias Pees

17.30 – 18.30 VORTRAG
PROVOKATION ODER POLITIK?
Andreas Zick

22. OKTOBER BOX
16.30 – 17.30 VORTRAG
WELCOME TO EUROPE?
Zur Situation von Geflüchteten an den europäischen Außengrenzen.
Mit Wesam Alfarawti, Lukas Gerbig

23. OKTOBER FOYER KAMMERSPIELE
18.00 – 19.00 VORTRAG
FLÄCHENBRAND SYRIEN
Karin Leukefeld
Neu- und Alt-Frankfurter/innen zwischen 14 und 25 Jahren haben die Möglichkeit, sich zu Formen des politischen Theaters und des Tanztheaters kennenzulernen, gemeinsam künstlerisch auszutauschen und zugleich über die Themen Vertreibung, Flucht und Neubeginn zu verhandeln.
WORKSHOP 1: »THEATER DER UNTERDRÜCKTEN« mit Edward Muallem
21.10.16, 15.00-19.00 Uhr ODER 22.10.16, 10.00-14.00 Uhr
WORKSHOP 2: »BEWEGUNGSFREIHEIT« mit Aleksandra Scibor
21.10.16, 15.00-19.00 Uhr und 22.10.16, 10.00-14.00 Uhr

Anmeldung und Information per E-Mail an theaterpaedagogik@schauspielfranfkurt.de
hr2-kultur ist Kulturpartner des Festivals

Bildergalerie

Schauspielhaus