Susanne Wolff

schloss ihr Schauspielstudium 1998 an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover ab. Schon während des Studiums war sie am Staatsschauspiel Hannover engagiert und gehörte anschließend bis 2009 zum Ensemble des Thalia Theaters Hamburg. Danach folgte sie dem Intendanten Ulrich Khuon an das Deutsche Theater Berlin und war dort als festes Ensemblemitglied bis 2016 engagiert. Sie arbeitete kontinuierlich u.a. mit Nicolas Stemann, Alize Zandwijk, Rafael Sanchez, Armin Petras, Andreas Kriegenburg, Stephan Kimmig und Stefan Pucher zusammen. Darüber hinaus ist sie seit 2003 auch für Film und Fernsehen tätig. Für ihre Darstellung der Nora (Thalia Theater Hamburg, Regie Stephan Kimmig) erhielt sie 2003 den 3sat-Innovationspreis. Außerdem wurde sie 1999 mit dem Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung, 2006 mit dem Rolf-Mares-Preis, 2017 mit der Goldenen Kamera und 2013 sowie 2019 mit dem Deutschen Fernsehpreis als Beste Darstellerin ausgezeichnet. Ihre erste Regiearbeit legte sie 2016 am Schauspiel Frankfurt mit der Produktion »Shoot / Katzelmacher / Repeat« vor.

Aktuelle Produktionen

Das Leben auf der Praça Roosevelt