Foto: Björn Klein
Zwei ungleiche Brüder – erfolgreicher Intellektueller der eine, Lebenskünstler der andere – reisen mit ihren Partnerinnen nach Japan. Vier unterschiedliche Lebensentwürfe prallen aufeinander, und wieder einmal zeigt sich, dass der Kampf um das eigene Wertesystem im Privaten mit der gleichen Unbarmherzigkeit ausgetragen wird wie im globalen Maßstab. Die Situation eskaliert, Weltbilder geraten auf den Prüfstand – am Ende liegen alle Gewissheiten in Scherben.

Ein Werkauftrag für die Frankfurter Positionen 2019 – Festival für neue Werke. Eine Initiative der BHF-BANK-Stiftung.
Kammerspiele
Inszenierung und Raum
Tina Lanik

Kostüme
Natalie Soroko

Licht
Stefan Schmidt

Dramaturgie
Carolin Losch

Mit
Katharina Hauter, Marco Massafra, Nina Siewert, Martin Bruchmann, Daniel Fleischmann, Marielle Layher