Foto: Birgit Hupfeld
Was kann die Welt noch retten? Ibsens Held prangert den Egoismus der Menschen einerseits und die Doppelmoral von Kirche und Politik andererseits an: Brand will die Menschen zum richtigen Leben führen. Er hält der Gesellschaft immer wieder den eigenen Spiegel vor und kämpft kompromisslos für ein besseres Morgen. Doch durch seine Überzeugungen verstrickt er sich selber mehr und mehr in persönliche Konflikte. Als er schließlich Frau und Kind verliert, lässt er trotz aller Verzweiflung von seinen moralischen Maßstäben nicht ab und verfällt in Fanatismus und Wahnsinn. Ibsen führt uns den modernen Menschen vor, der, allein durch seinen eigenen Willen geleitet, »alles oder nichts« fordert. In Zusammenarbeit mit dem Gastland Norwegen der diesjährigen Buchmesse zeigen wir dieses selten gespielte Stück, das dem Dichter 1866 den Durchbruch als freier Autor sicherte.

Die Neuübersetzung wurde gefördert von NORLA, Norwegian Literature Abroad.


Das Schauspiel Frankfurt auf der Buchmesse 2019:
Die Kämpfe des Menschen. Ibsen von Brand zu Peer Gynt
19. Oktober, 15.30-15.55 Uhr
Ehrengast-Pavillon Norwegen
Treffen Sie den Regisseur Roger Vontobel und Ellen Horn (künstlerische Leiterin des Peer Gynt Festivals) auf der Buchmesse, im Gespräch über den berühmtesten norwegischen Autor Henrik Ibsen, Brand und Peer Gynt. Mit einem Monolog aus »Brand«, vorgetragen von Heiko Raulin. Hier geht es zur Veranstaltung.

Bildergalerie

Audio

Schauspielhaus

Premiere 12. Oktober 2019

ca. 3 Stunden, eine Pause
Termine
Mo 21.10.2019 19.30
Sa 02.11.2019 19.30
Evtl. Restkarten an der Abendkasse
Do 07.11.2019 19.30
Mo 11.11.2019 19.30
Mi 13.11.2019 19.30
Fr 15.11.2019 19.30
Do 21.11.2019 19.30
Fr 29.11.2019 19.30
Evtl. Restkarten an der Abendkasse
Regie
Roger Vontobel

Bühne
Olaf Altmann

Kostüme
Ellen Hofmann

Musik
Keith O`Brien

Dramaturgie
Marion Tiedtke

Besetzung
Heiko Raulin (Brand)
Heidi Ecks (Seine Mutter / Eine Frau)
Jana Schulz (Agnes / Eine Gestalt)
Nils Kreutinger (Einar / Ein Mann)
Isaak Dentler (Der Landrat)
Michael Schütz (Bauer / Der Arzt / Der Küster)
Wolfgang Vogler (Sohn / Ein Mann / Der Lehrer)
Uwe Zerwer (Ein Mann / Der Probst)
Katharina Bach (Gerd)