Julia Hölscher

Begann zunächst ein Gesangsstudium und arbeitete als Sängerin am Schauspielhaus Hamburg, bevor sie an der dortigen Theaterakademie ein Regiestudium absolvierte. 2007 wurde sie für ihre Inszenierung von »Das Mädchen aus der Streichholzfabrik« nach Aki Kaurismäki beim 4. Körber Studio Junge Regie als beste Nachwuchsregisseurin ausgezeichnet. Erste Inszenierungen führten sie an das Schauspiel Hannover, Schauspiel Düsseldorf und das Schauspiel Frankfurt. 2009 - 2013 war sie Hausregisseurin am Staatsschauspiel Dresden, wo sie unter anderem Kleists »Das Käthchen von Heilbronn« und Franz Molnárs »Liliom« inszenierte, und arbeitete in München und Taschkent/Usbekistan. Die Verbindung ihrer musikalischen Ausbildung mit ihrer Arbeit als Theaterregisseurin führte schließlich zu  Operninszenierungen am Theater Bielefeld,  Oldenburgischen Staatstheater und am Theater Basel. 2015 holte sie Andreas Beck ans Theater Basel, wo sie seitdem als Hausregisseurin für Schauspiel und Oper tätig ist.