Ramin Yazdani

wuchs im Iran auf und studierte in den USA Volkswirtschaft, Theaterwissenschaft und Schauspiel sowie Film. Anschließend arbeitete er im Iran als Schauspieler. 1985 kam Yazdani nach Deutschland und besuchte die Europäische Filmakademie. In Hamburg gründete er 1991 das Persische Theater und 1995 das Festival des Iranischen Theaters. Yazdani arbeitete am Deutschen Schauspielhaus, Thalia Theater, der Staatsoper und auf Kampnagel in Hamburg. Seit Anfang der 1990er Jahre ist er in einer Vielzahl von Rollen in Film und Fernsehen zu sehen, darunter »Tatort«, »SOKO Leipzig«, »Notruf Hafenkante« und »Großstadtrevier«, und wirkte in zahlreichen Hörspielproduktionen mit. 2014 gewann er mit dem in Spanien entstandenen Kinofilm »Si-o-Se Pol« den besten Schauspielpreis von Kosovo, Indien und Cardiff (UK) Filmfestivals.

Aktuelle Produktionen am Schauspiel Frankfurt