Audioeinführungen

Podcasts

Zur Einstimmung auf Ihren Theaterbesuch können Sie hier zu ausgewählten Inszenierungen Einführungen als Podcasts hören. Hintergrundinformationen zu den Beteiligten und zum Kontext der Stücke werden von den Dramaturginnen und Dramaturgen, die das jeweilige Stück in der Produktionsphase betreut haben, gebündelt.

Der kalte Hauch des Geldes

Einführung von Henrieke Beuthner
Alexander Eisenach kombiniert den klassischen Western diskursiv mit der Entwicklung des Finanzkapitalismus, gespickt mit Anspielungen auf Meilensteine der Filmgeschichte bis zum Show-down.

Alkestis

Einführung von Stephan Wetzel
Erst am Tag als seine Frau Alkestis stirbt, beginnt Admetos zu begreifen, was geschehen ist. Nicht ihr, sondern Admetos war der frühe Tod bestimmt. Nun ist es ausgerechnet Alkestis, die Mutter seiner Kinder, die ihr Leben für ihn opfert.

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

Einführung von Henrieke Beuthner
Der beispiellose Aufstieg des Arturo Ui an die Spitze der Macht eines maroden Staates, das korrupte Geflecht von Wirtschaft und Politik souverän für sich einnehmend.

Der Revisor

Einführung von Michael Bilenkamp
Gogols berühmte Verwechslungskomödie ist ein boshafter Kommentar zu klammen Staaten und Verbänden, über Korruption im Namen des Volkes und der Gier als Antrieb menschlichen Handelns.

Ein Traumspiel

Einführung von Claudia Lowin
August Strindberg schickt Agnes, die Tochter des Gottes Indra, auf die Erde und beschreibt, was in ihrem Kopf passiert: ein Alb-Traumtrip durch Lebensmöglichkeiten.

Macbeth

Einführung von Hannah Schwegler
Das Ensemble begibt sich auf die Suche nach der dunklen Gier, nach ins Extrem getriebener Körperlichkeit und Menschlichkeit in Shakespeares durchweg nächtlicher und finsterer Tragödie.

Mysterien

Einführung von Rebecca Lang
Johan Nilsen Nagel, ein Fremder, ein Genie, ein Wahnsinniger, ein unberechenbarer Unruhestifter, kommt in eine norwegische Küstenstadt: Überlebt er die Dorfgemeinschaft oder sie ihn?

Silent Noise

Einführung von Henrieke Beuthner
Ein Abend über eine Todessehnsucht, erzählt aus den Perspektiven von Weggefährten, Hinterbliebenen, Liebenden und einer Frau, die nach jahrelangen, zermarternden Depressionen eine Entscheidung für sich getroffen hat.

Schuld und Sühne

Einführung von Claudia Lowin
Raskolnikow ermordet eine alte Pfandleiherin, weil sie mit ihrem Geld nichts anfängt. Zunächst vollkommen von der Richtigkeit dieser Tat überzeugt, beginnt der Zweifel an seiner Psyche zu nagen. Verfolgungswahn und Alpträume suchen ihn heim. Der erste große Roman von Fjodor Dostojewski begründete seinen Ruhm als großer realistischer Erzähler.