2012/13

Foto: Birgit Hupfeld

Das verfluchte Hier!

Ein Theaterprojekt zu Goethes Faust mit Frankfurter Schülern
Wer ist Faust und wer bin ich? Steckt in mir etwas von Fausts Hybris und Selbstzweifel? Was treibt mich voran? Wer ist Mephisto in mir? Ist das »hier« wirklich verflucht? Kann ich noch innehalten und »zum Augenblicke sagen: Verweile doch, du bist so schön!« – oder jage ich wie Faust mit Mephisto immer höher, schneller, weiter durchs Leben?
Über 80 Frankfurter Schüler begaben sich mit diesen und weiteren Fragen im Gepäck auf eine theatrale Forschungsreise, um zu untersuchen, was Goethes 200 Jahre alter Text mit ihrer Gegenwart zu tun hat. Sie kommen aus zwei Hauptschulen, einer integrierten Gesamtschule, einer beruflichen Schule und einer heilpädagogischen Förderschule – in ihrem Lehrplan war »Faust« meist nicht vorgesehen.
Geprobt wurde ab Mitte August 2012 an sechs Terminen an den Schulen. Mit der Begleitung durch ein professionelles Team von Künstlern und Theaterpädagogen setzten die Jugendlichen ihre Ideen und Gefühle zu Fragmenten aus Goethes Text in Bilder, Bewegung und Sprache um. Die einzelnen Schülergruppen entwickelten so szenisches Material, das auf individuelle Weise ihren Zugang zu Fausts Sehnsüchten und Ängsten abbildet. In einer gemeinsamen Intensivprobenphase wurden die entstandenen Szenen schließlich zu einer Performance aller Beteiligten auf der großen Bühne verknüpft.
Mit Projektgruppen aus 9. und 10. Klassen der IGS-West, Hostatoschule, Michaelschule, Schwanthalerschule
Mitarbeit Kostümgestaltung Schüler des 11. Jahrgangs der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode
Regie und Theaterpädagogik Martina Droste, Raphael Kassner Choreografie Katharina Wiedenhofer Bühne Friederike Meisel Kostüme Berit Mohr Video Roland Burchard
Präsentation 06. Oktober 2012, 12 Uhr und 07. Oktober 2012, 11 Uhr, im Schauspielhaus
Foto: Dirk Ostermeier

Kinderkunstnacht der SCHIRN KUNSTHALLE

17. November 2012
Der Jugendclub beteiligte sich wieder mit theatralen Aktionen an der Kinderkunstnacht der SCHIRN Kunsthalle. Im Zentrum standen dieses Mal die Werke des französischen Impressionisten Gustave Caillebotte.
Mit Ruth Grünmeier, Lucie Köther, Roja Kraft, Marie Oster, Angela Triltsch, Paola Widmaier
Spielleitung Christine Haas Kostüme Theresa Klinkenberg
Foto: Karolin Back

Black Ice: Ein Lügenspiel

Jugendclub-Projekt von Susanne Zaun
Welche Abgründe lauern hinter blank polierten Oberflächen? Was treibt einen Hochstapler an? Wie kann man sein Opfer möglichst stilvoll um die Ecke bringen? Wie würde es eigentlich aussehen, wenn Tom Ripley zum Dinner einlädt?
In »Black Ice: Ein Lügenspiel« wagen sich Jugendliche zwischen 15 und 22 Jahren aufs Glatteis in einem Spiel um Lüge, Betrug und Mord.
Mit Alina Fischer, Lidya Mihreteab, Lena Köcher, Banu Öztürk, Britta Wambach; Lennart Spindler (Stimme)
Konzept und Inszenierung Susanne Zaun Bühne und Ausstattung Camilla Vetters
Premiere 28. November 2012 in der Box des Schauspiel Frankfurt

Foto: Birgit Hupfeld

Swing Again

Eine Zusammenrottung zur Verübung gemeinschaftlichen Unfugs / Projekt von Tina Müller und Martina Droste
Zehn Jugendliche begeben sich auf eine Spurensuche und stellen sich vor dem Hintergrund der Swingbewegung zur Zeit des Nationalsozialismus Fragen nach Identität und Zivilcourage, Opportunismus und dem Preis der Freiheit heute.
Foto: Karolin Back

Dem Zufall zu gefallen

Jugendclub-Projekt von Benjamin Eggers und Martina Droste
Acht jugendliche Spieler entscheiden, sich den Anforderungen der Fragen nach Wissen, Können und Leistung zu verweigern. – »Dein Handwerk? Deine Profession? Dein Gewerbe? Dein Stand? Deine Kunst?«. Sie fliehen in eine künstliche Welt, von der schon Büchners Leonce träumt, in der die Belanglosigkeit zum Prinzip erhoben wird, die Welt der »Lazzaroni«. Doch schnell taucht die Sehnsucht nach etwas Drittem auf, dem eigenen Sinn.
Mit Zahide Aslan, Marie Benthin, Lina Lätitia Blatt, Kristine Harthauer; Kornelius Eich, Niklas Herlyn, Oliver Kalla, Rafal Miklaszewski
Regie Benjamin Eggers, Martina Droste Bühne Daniel Wollenzin Kostüme Raphaela Rose, Laura Krack
Premiere 03. April 2013 in der Box des Schauspiel Frankfurt

Foto: Erik Herrmann

Kinderkunstnacht der SCHIRN KUNSTHALLE

06. April 2013
Die 7. Kinderkunstnacht in der SCHIRN Kunsthalle drehte sich um das Werk von Yoko Ono, der Jugendclub beteiligte sich wieder mit theatralen Aktionen rund um die Ausstellung »Half-A-Wind Show«.
Mit Angelika Hildebrandt, Clara Schmid, Angela Triltsch, Felicitas Ziebarth; Simon Goslar, Damian Ludig
Spielleitung Christine Haas Kostüme Theresa Klinkenberg

Jugendclub Total

23. Juni 2013
Der Jugendclub präsentiert seine Spielprojekte der laufenden Saison in den Kammerspielen: »Dem Zufall zu Gefallen«, »Black Ice: Ein Lügenspiel« und »Swing again« werden an einem Tag zum letzten Mal gezeigt. Dazu gibt es Inszenierungsgespräche mit allen Spielern und die Abschlussparty zum Saisonende für alle Jugendclubmitglieder und Gäste!