Foto: Robert Schittko, »Corpus Delicti«

Schule als Spielraum

Das Schauspiel Frankfurt entdeckt den Spielort Klassenzimmer. Pro Spielzeit entstehen zwei Stücke als mobile Produktionen - Theater in absoluter Unmittelbarkeit. Die Inszenierungen sind für den Spielort Klassenzimmer erarbeitet und nehmen thematisch und spielerisch Bezug auf die Probleme und Fragen der Schüler_innen.

»Deutschland 2020. Ein Wintermärchen. Eine Heine-Skizze« in der Regie von Regina Wenig ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet.»Dschabber« von Marcus Youssef kann für das zweite Halbjahr gebucht werden, wir empfehlen das Stück für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren.

Wie? Was? Wo?

Wir spielen im Klassenzimmer oder Kindergarten nicht in Theaterräumen oder der Aula.

Individuelle Terminabsprache möglich.

Die Schule sollte in ca. 30 Minuten erreichbar sein.

Die Vorstellungen beginnen nicht vor 10.00 und nicht nach 13.00 Uhr.

Die Vorstellungsdauer beträgt zwischen 45-70 Minuten.

Die Dramaturg_innen und/oder Theaterpädagog_innen moderieren das Inszenierungsgespräch im Anschluss an die Vorstellung.

Doppelvorstellungen sind möglich.

Kosten: 200 € pauschal
Für Doppelvorstellungen: 350 €

Ansprechpartnerin und Koordination

Anna Stoß, Tel. 069.212.47.877
theaterpaedagogik@schauspielfrankfurt.de
Das Studiojahr Schauspiel wird ermöglicht durch die Aventis Foundation, Crespo Foundation und die Dr. Marschner Stiftung.