Dafür steht der Jugendclub am Schauspiel Frankfurt: Die Zukunft junger Frankfurter_innen ist multi-, trans- und interkulturell und gender-divers. Und das ist gut so, denn es bedeutet Erweiterung und Bereicherung. Dafür braucht es Begegnungen auf Augenhöhe, Austausch, das Überschreiten festgefahrener Denkmuster im gemeinsamen schöpferisch-kreativen Tun. Doch wie sollen beispielsweise Jugendliche mit Migrations- oder Fluchthintergrund, die das Gefühl gleichberechtigter Teilhabe nicht erleben, auf den Reichtum einer komplexen Gemeinschaft der vielen Verschiedenen vertrauen, wenn es etablierte Politik und die sogenannte Mehrheitsgesellschaft nicht tun? Viele Jugendliche grenzen sich ab, schaffen sich ihre Communities, generieren alte und neue Feindbilder. Als Alternative dazu brauchen wir dringend Räume und Mittel der Begegnung, des Austausches und der gesellschaftlichen Alternativen. Das Junge Schauspiel Frankfurt schafft kreative Spielräume und professionelle Mittel dafür. Es öffnet den Zugang zum Kunstraum Theater, einem Experimentierfeld für die Zukunft. Es arbeitet konsequent inklusiv. Hier treten Menschen miteinander in Austausch, die sich sonst nicht begegnet wären. In eigenen Theaterprojekten auf verschiedenen Bühnen finden ihre Erfahrungen und Perspektiven den Weg in die Öffentlichkeit. In Zukunftslaboren, bei Theateraktionen in Schulen, im Stadtraum und in der aktiven Auseinandersetzung mit den Inszenierungen im Schauspiel Frankfurt werden Weichenstellungen infrage gestellt und neue Perspektiven entwickelt von heute für morgen.

Kontakt

Aktuelle Angebote

Für Jugendliche


Einladung zum Infotreffen
Sonntag, 23.08., 19 Uhr
»Treffpunkt Schauspielkantine«,»LAB« oder »Offenes Training«... klingt alles spannend?
Hier erfährst Du alles über die Projekte des Jungen Schauspiel!

NICHT VERGESSEN:
Wir suchen wieder SPIELER_INNEN für unser erstes Jugendclub-Projekt in den Kammerspielen!

Ihr seid neugierig aufs Theater? Dann kommt zu den Starter-Workshops! 
Dort erfahrt ihr alles zu den Angeboten Jugendclubs am Schauspiel Frankfurt und zu unserem ersten Spielprojekt »Rund oder Spitz. Weltordnungen«. Geprobt wird zwei Monate, Premiere ist Ende Oktober in den Kammerspielen.

STARTER-WORKSHOPSFÜR DAS ERSTE SPIELPROJEKT »Rund oder Spitz. Weltordnungen«
Bitte nur für einen der Termine anmelden

Di, 25.08., 15-18h oder 19-22h oder
Mi, 26.08., 15-18h oder 19-22h oder
Do, 27.08., 15-18h oder 19-22h oder
Fr, 28.08., 15-18h oder 19-22h

Bitte haltet euch den Samstag, 29.08., 11-18h auch frei.
Hier finden unsere jüngeren Zuschauer_innen zwei kurze Lesungen im Rahmen des Quarantäne-Theater.